Museen & Sammlungen

Spannende Zeugnisse für Identität und Heimatliebe

HEIMAT hören

Kann man Heimat hören? Das Rauschen der Wälder vielleicht oder das Plätschern eines Baches, den Verkehr auf den Straßen, das Krähen der Hähne am Morgen, das Brummen der Kühe auf der Weide – all das sind Geräusche, die sich vielleicht mit einem Heimatgefühl verbinden. Heimat, das ist aber auch der Schwatz über den Gartenzaun hinweg, das sind die Gerüchte, die Anekdoten und all die Geschichten, die Menschen einander erzählen. Und das sind die Dinge, die aufbewahrt werden, weil sie an Geschichten von Menschen und vom Leben in der Heimat erinnern. Jeder Ort hat solche besonderen Stücke, die – manchmal seit Generationen - in Ehren gehalten werden. Die einen Platz in der Heimatstube oder im Museum gefunden haben. Jeder dort aufbewahrte Gegenstand hat eine Geschichte über Heimat zu erzählen. Und da sind zum Glück noch immer Menschen in den Museen beschäftigt, die diese Geschichten zu erzählen wissen, die sie weitergeben, damit sie nicht vergessen werden.

Diese Geschichten zu bewahren und für alle hörbar, und damit erlebbar zu machen, ist Ziel des Projektes HEIMAT hören, welches das Landratsamt Wartburgkreis initiiert hat.

Viele Projektpartner, darunter der Heimatverein Tiefenort und zahlreiche weitere Heimatvereine und Museen, wirken daran mit, diese Geschichten aus unserer Heimat nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. So haben die Thüringer Ehrenamtsstiftung, die Wartburg-Sparkasse, die Firma Hirschvogel Eisenach GmbH und der Wartburgkreis Gelder bereitgestellt, die es ermöglichen, dass 15 Objekte und ihre Geschichten aus 15 Museen unseres Landkreises aufgenommen, bewahrt und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden können. 

Das Südthüringer Fernsehen hat einen tollen Filmbeitrag über unser HEIMAT hören gedreht:

Hier geht es zum Film>>

Buch: Das Gedächtnis der Dörfer und Städte

2020/21 entstand aus den Recherchen für den Kulturteil dieser Internetseite ein Buchprojekt.  Sandra Blume, die Pressesprecherin des Wartburgkreises, hat dafür rund 30 Museen besucht, fotografiert und Geschichten gesammelt. Über 40 Heimatmuseen werden im Ergebnis auf knapp achtzig Seiten anhand stimmungsvoller Fotografien und spannender Objektgeschichten vorgestellt. Es entstand eine Broschüre im handlich Sofcover-Format zum Mitnehmen und eine hochwertige Geschenkbuchausgabe im gebundenen, größeren Format. 

Die kostenlose Broschüre kann gern über pressestelle@wartburgkreis.de bestellt werden.

Hier finden Sie im Folgenden das Buch zum Download und zum Onlinelesen

Das Gedächtnis der Dörfer und Städte

Maßnahmen gefördert durch EFRE

Lokale Partnerschaft für Demokratie