Klimawandel in der Region

Klimawandel in der Region – Daten und Fakten

Das Jahr 2018 bescherte Thüringen als auch ganz Deutschland Rekordtemperaturen und somit das heißeste Jahr seit Beginn der flächendeckenden Temperaturmessungen im Jahr 1881. Die zwei aufeinander folgenden trockenen und heißen Sommer 2018 und 2019 haben gezeigt, wie Wetterextreme und klimatische Veränderungen die Natur in unserer Region schädigen. Insbesondere Fichtenbestände, die für feuchte und eher kühle Umgebungen geeignet sind, wie sie für die Hochlagen der Mittelgebirge prägend sind, erwiesen sich als anfällig für trockene und niederschlagsarme Sommer. Der Waldzustandsbericht für Thüringen verdeutlicht dies.

Im Gegensatz zum Wetter, das den kurzfristigen Zustand unserer Atmosphäre an einzelnen Tagen bezeichnet, beschreibt das Klima langfristige Entwicklungen. In festgesetzten und international anerkannten Zeiträumen von 30 Jahren werden Messungen vorgenommen und verglichen. Verglichen zum Referenzzeitraum 1961-1990, zeigt sich deutlich, dass sich in den letzten 30 Jahren die Jahresmitteltemperaturen und die Anzahl der warmen und heißen Tage erhöht haben, und die Zahl der Frost- und Eistage zurückgeht. Die Niederschlagsmengen verzeichnen kaum Schwankungen im Jahresdurchschnitt, jedoch in der Intensivität und Verteilung über das Jahr hinweg.

Die folgenden Grafiken zeigen die klimatischen Veränderungen in Thüringen und dem Wartburgkreis:

Thüringen und Landkreise

Erhöhung der Jahresmitteltemperatur zwischen 30-jährigen Zeiträumen 1961-1990 (links) und 1989-2018 (rechts)

Wartburgkreis

Der Wartburgkreis gehört zu den Klimabereichen Zentrale Mittelgebirge und Harz, Südostdeutsche Becken und Hügel und Erzgebirge, Thüringer und Bayrischer Wald. In der Region herrschen mittlere Temperaturen, in den Höhenlagen ist es kühl. Besonders die Winter sind niederschlagsreich. (Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz)

Jahresmitteltemperatur (1987-2016) im Wartburgkreis (links) und jährliche Entwicklung der Temperaturen im Wartburgkreis (seit 1960) (rechts)

Heiße Tage (>= 30 °C) - Jährliche Entwicklung im Wartburgkreis (seit 1960) (links) und Eistage (< 0 °C) - Jährliche Entwicklung im Wartburgkreis (seit 1960) (rechts)

Quelle: 2017, Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie, Ref. 44 Klimaagentur

Weitere Klimadaten und Informationen zum Klima und Klimawandel in der Region und Thüringen finden Sie hier:

Klimaatlas Thüringen 
Mehr Informationen>>

ReKIS – Regionales Klimainformationssystem für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
Mehr Informationen>> 

Regionaler Klimaatlas Deutschland
Mehr Informationen>>

Webseite zum Klima des Thüringer Landesamts für Umwelt, Bergbau und Naturschutz
Mehr Informationen>>

Publikation „Hitze und Dürre – Thüringen im Extremjahr 2018. Zahlen, Daten, Fakten“, Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz, 2019
Mehr Informationen>>

Waldzustandsbericht 2020, Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, 2020
Mehr Informationen>>

Dürremonitor des Helmholtz Zentrums für Umweltforschung (UFZ)
Weitere Informationen >>

Kontakt


Amt für Kreisplanung
Klimaschutzmanagerin, Dr. Maxi Domke


Telefon: 03695-616304
E-Mail: klimaschutz(at)wartburgkreis.de

Maßnahmen gefördert durch EFRE

Lokale Partnerschaft für Demokratie