Aktivitäten im Landkreis

Klimaschutzrelevante Aktivitäten im Landkreis 

Klimaschutz ist vielfältig und bereits Bestandteil unseres Alltags. Gemeinden, Unternehmen als auch Bürgerinnen und Bürger tragen mit Energiesparmaßnahmen, Versorgung durch Erneuerbare Energien und Umweltschutz bereits aktiv zum Klimaschutz bei. 
Darunter sind auch besondere, innovative Ideen, wie die wasserradbetriebene Straßenbeleuchtung im Ortsteil Steinbach, Bad Liebenstein, Holzschnitzelanlagen zur Wärmeversorgung in Geisa oder die Mobilitätsstation für Elektrofahrräder in Creuzburg.

Im Folgenden können Sie beispielhafte Aktivitäten entdecken. Wenn Ihnen als Gemeinde, Unternehmen oder Bürgerin und Bürger etwas bekannt ist, dass Sie als zielführend im Klimaschutz sehen, laden wir Sie gerne ein, uns über weitere Aktivitäten zu informieren.
 

  • Energieeffizienz und -management

    Nahwärmeversorgung über Holzschnitzel
    Die Stadt Geisa hat Holzhackschnitzelanlagen errichtet, um in Verbindung mit zwei Nahwärmenetzen die Liegenschaften der Stadt mit Wärmenergie zu versorgen. Ausschließlich regionales Holz wird als Rohstoff verwendet. Diese energie-und kosteneffiziente Lösung ist im Einklang mit dem Denkmalschutz der historischen Altstadt. Dafür erhielt die Stadt Geisa eine Auszeichnung im Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2020“ und den Thüringer Energieeffizienzpreis 2019.  Weitere Informationen >> 

    Steinbacher Wasserrad
    Die gesamte Straßenbeleuchtung des Dorfes Steinbach in Bad Liebenstein wird seit Dezember 2018 durch Wasserkraft mit Energie versorgt. Die Straßenbeleuchtung wurde zusätzlich auf LED-Leuchtmittel umgestellt. Weitere Informationen >>  

    Energetische Quartierskonzepte, Bad Salzungen
    Die Stadt Bad Salzungen erarbeitet energetische Quartierskonzepte für die energetische und bauliche Entwiclkung, um u.a. erneuerbare Energien zu fördern, die Energieeffizienz zu erhöhen und die Versorgung zu sichern. Weitere Informationen >> 

     

  • Nachhaltige Mobilität

    E-mobile Wartburgregion
    Im Rahmen der Förderstrategie „Masterplan Elektromobilität für Thüringen 2030“ soll die Wartburgregion zur Elektromobilen Leitregion in Thüringen entwickelt werden. Hierfür wurden ein Konzept und Maßnahmen zur Umsetzung entwickelt. Weitere Informationen >>  


    Mehr Alltagsradverkehr für die Werra-Wartburgregion 
    Im Rahmen des Bundesprogramms "Klimaschutz durch Radverkehr" werden bis 2022 elf Radwegestrecken neu oder ausgebaut, Abstellanlagen an Schulen sowie an ÖPNV-Standorten aufgestellt und eine Informationskampagne durchgeführt. Weitere Informationen >>  


    Mobil mit RAMONA
    In der Region Creuzburg-Treffurt gibt es ein Verleihsystem mit Elektrofahrrädern sowie eine Mobilitätsstation bestehend aus Abstell- und Unterstellmöglichkeiten und einer Ladestation. Weitere Informationen >>  

    Mobil mit ELISA
    Zwei Elektroautos stehen den Bürgerinnen und Bürgern, den Unternehmen, der Kommunalverwaltung und den Vereinen der Stadt Bad Liebenstein sowie Touristen und Kurgästen als Carsharing-Fahrzeuge zur Verfügung. Weitere Informationen und Buchungsmöglichkeiten auf www.mobilmitelisa.de >>  

     

  • Anpassung an den Klimawandel

    Waldumbau im Thüringer Forst
    Mit Forschung, Entwicklung, Erprobung und Wissensvermittlung arbeitet ThüringenForst am Waldumbau der Thüringer Wälder, um mit stabilen und artenreichen Mischbeständen den Wald zukunftsfähig und klimatolerant zu machen.  Weitere Informationen und das Waldumbauportal >>

    Forschung zu Wassersystemen im Biosphärenreservat Rhön
    Das Projekt KlimaRhön untersucht die Auswirkungen des Klimawandels auf die Wassersysteme des Biosphärenreservats und entwickelt Anpassungsmaßnahmen. Die Forschung wird von der Goethe-Universität Frankfurt am Main in enger Zusammenarbeit mit dem Biosphärenreservat durchgeführt.  Weitere Informationen >>

    Rhöner Landwirtschaft – Forschung und Praxis im Bioshpärenreservat Rhön
    Die Einflüsse des Klimawandels auf die Rhöner Landwirtschaft werden im Biosphärenreservat Rhön erforscht und bearbeitet. Maßnahmen aus der Praxis werden zudem vorgestellt.
    Weitere Informationen Rhöner Landwirtschaft >>  

     

  • Erneuerbare Energien

    Erneuerbare Energien in Bürger- und Gemeindehand

    Bürgerenergiegenossenschaften und Gemeindeunternehmen im Wartburgkreis engagieren sich für den Ausbau Erneuerbarer Energien und die Bürgerbeteiligung, wodurch bspw. Photovoltaik-Anlagen auf kommunalen Gebäuden und Flächen für die Eigennutzung und Einspeisung ins Stromnetz installiert werden. Hierzu zählen die Energie-Genossenschaft Berka/Werra eG, die Bürgergenossenschaft Energie Hörselberg-Hainich eG und die Neue Energien Hörselberg-Hainich GmbH.

    Mehr dazu  >>

Kontakt


Amt für Kreisplanung
Klimaschutzmanagerin, Dr. Maxi Domke


Telefon: 03695-616304
E-Mail: klimaschutz(at)wartburgkreis.de

Maßnahmen gefördert durch EFRE

Lokale Partnerschaft für Demokratie