Museum der Thüringischen Rhön

Aus Sammlungen und Stiftungen heimatkundlich interessierter Bürger entstand bereits 1932 ein “Heimatmuseum für das Eisenacher Oberland” im Dermbacher Schloss. Nach Auslagerung der Exponate im Zweiten Weltkrieg und weiteren Umzügen befindet sich das Museum nun in einem alten Fachwerkhaus im historischen Dorfkern neben der Kirche. Gezeigt werden Schwerpunkte der Kultur- und Sozialgeschichte der Thüringischen Rhön darunter die wechselvolle Geschichte des Amtsbezirkes Dermbach, der Bauernkrieg in der Vorderrhön, die Geschichte der Feldbahn und der Rhöner Bruderkrieg von 1866. Erzählt wird in der Ausstellung auch vom legendären Rhönpaulus. Kinder können sogar in den nachgebauten Rhönpauluskasten steigen, in dem der Räuber schließlich zu seiner Verurteilung gebracht wurde.

Aus der Heim- und Hausindustrie, wie der Leineweberei, dem Blaudruck, der Holzschnitzerei und der Korkverarbeitung, einer Besonderheit Dermbachs, hält die Ausstellung zahlreiche spannende Zeugnisse und Objekte bereit.

Wechselnde Sonderausstellungen bereichern das Programm. Besonders beliebt ist die jährliche Ostereierausstellung, die drei Wochen vor Ostern bis zum Sonntag nach dem Fest stattfindet.

Adresse:
Museum der thüringischen Rhön
Kirchberg 5
36466 Dermbach
Tel.: 036964-86286
www.museum-dermbach.de

Öffnungszeiten & Preise:
Dienstag - Freitag 10.00 bis 16.00 Uhr
Samstag 10.00 bis 14.00 Uhr
oder nach Vereinbarung

Erwachsene: 3,00 Euro
Kinder über 7 Jahren und Ermäßigungsberechtigte 1,50 Euro
Gruppen erhalten einen Dia-Einführungsvortrag.

Mehr zum Dermbacher Museum gibt es hier

 

Maßnahmen gefördert durch EFRE

Lokale Partnerschaft für Demokratie