Landschaftspflege & ehrenamtlicher Naturschutz

Richtlinien zur Förderung des ehrenamtlichen Naturschutzes im Wartburgkreis:

Der Wartburgkreis fördert über diese Richtlinie Vereine, die in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit durch aktives Handeln zur Verwirklichung der Ziele und Grundsätze des Thüringer Naturschutzgesetz (ThürNatG) auf dem Gebiet des Wartburgkreises beitragen.

Förderfähig sind hier insbesondere: 

  • Landschaftspflegemaßnahmen
  • Artenschutzmaßnahmen
  • Geotopschutzmaßnahmen
  • Umweltbildung
  • Öffentlichkeitsarbeit

Richtlinien zur Förderung des ehrenamtlichen Naturschutzes im Wartburgkreis

 
"Programm zur Förderung von umweltgerechter Landwirtschaft, Erhaltung der Kulturlandschaft, Naturschutz und Landschaftspflege in Thüringen" (KULAP)

Hauptziel dieser sogenannten Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen sowie der Förderung des ökologischen Landbaus im Rahmen von KULAP ist die Erhaltung oder Verbesserung der Umweltsituation im ländlichen Raum. Die finanzielle Zuwendung dient hierbei der Förderung einer umwelt- und klimagerechten Landwirtschaft, zur Erhaltung der Kulturlandschaft, zur Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege sowie zum Erhalt genetischer Ressourcen.

 

Förderung von Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege in Thüringen (Vertragsnaturschutz)

Ziel der Förderung ist es, Natur und Landschaft in Thüringen entsprechend den Zielen und Grundsätzen des Bundesnaturschutzgesetzes und des Thüringer Naturschutzgesetzes durch geeignete Maßnahmen zu sichern, zu entwickeln und zu pflegen. Zuwendungsempfänger können Eigentümer oder Nutzungsberechtigte von Flächen (natürliche und juristische Personen), Verbände und Vereine sowie kommunale Träger sein. Im Rahmen der Durchführung nicht produktiver, investiver Naturschutzmaßnahmen in der Agrarlandschaft können auch landwirtschaftliche Betriebe antragsberechtigt sein.

 Zur Finanzierung von Naturschutzvorhaben in Thüringen sind noch weitere Programme - wie: „Entwicklung von Natur und Landschaft“ (ENL), das Bundesprogramm Biologische Vielfalt „chance.natur-Bundeförderung Naturschutz“ sowie das EU Förderprogramm LIFE Natur – bedeutsam.

Ansprechpartner               03695/61 -  6705

 


E-Mail: E-Mail an Umweltamt senden

Maßnahmen gefördert durch EFRE

Lokale Partnerschaft für Demokratie