Erntedankfest des Wartburgkreises in Völkershausen

Das traditionelle Erntedankfest des Wartburgkreises findet in diesem Jahr am Sonntag, 2. Oktober in Völkershausen statt. Dort lädt die evangelische Kirchengemeinde gemeinsam mit dem Landkreis und dem Bauernverband um 14 Uhr zu einem stimmungsvollen Erntedank-Gottesdienst in die Michaeliskirche ein.

Das Fest beginnt traditionell mit dem feierlichen Einzug der Erntekrone in die Kirche. In diesem Jahr stellen die Landfrauen aus Wölferbütt die Krone in aufwändiger Handarbeit her. Der Festgottesdienst in der Michaeliskirche in Völkershausen wird gestaltet von der Posaunenchorgemeinschaft Völkershausen und Urnshausen, vom Frauenchor, von Solisten, Pfarrer Roland Jourdan, den Konfirmanden und den Mitgliedern des Gemeindekirchenrates des Kirchspieles Völkershausen.

Landrat Reinhard Krebs und Florian Andersek, Vorsitzender des Kreisbauernverbandes, werden in kurzen Grußworten die Arbeit der Agrarbetriebe des Wartburgkreises würdigen und Wissenswertes zur Lebensmittelerzeugung berichten.

Nach dem Gottesdienst sind die Gäste zu Kaffee und Kuchen eingeladen.

Die Kirchgemeinde bietet Führungen in der Kirche, im Pfarrgarten und im Pfarrhaus an. Erste Einblicke werden auch in die neue Ausstellung zum „13. März 1989“ gewährt. An jenem Tag zerstörte ein Gebirgsschlag – verursacht durch den Kalibergbau – unzählige Gebäude des Rhöndorfes Völkershausen, darunter auch die Kirche und das Pfarrhaus. Mit der neuen Dauerausstellung, die am 8. Oktober offiziell eröffnet wird, entsteht ein wichtiger Erinnerungsort in der ehemaligen Trauerhalle neben der neuen lichtdurchfluteten Kirche, die in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen feiert.

Das Erntedankfest des Wartburgkreises findet jedes Jahr in einer anderen Gemeinde statt. „Ich freue mich sehr, dass wir in diesem Jahr in Völkershausen feiern. Es ist beeindruckend, was dieses Dorf und seine Kirchengemeinde auf die Beine stellen“, freut sich Landrat Reinhard Krebs und hofft auf schönes Wetter und viele Gäste.

Maßnahmen gefördert durch EFRE

Lokale Partnerschaft für Demokratie