Editorial

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

es sind Osterferien und alles ist anders, als wir es kennen und lieben. Unsere Kinder sind schon seit drei Wochen zu Hause, unsere geplanten Urlaubsreisen oder Ausflüge können nicht stattfinden, Menschen die wir lieben und die wir sonst zu diesem Anlass getroffen haben, müssen zu ihrem eigenen Schutz isoliert bleiben, die Kirchen können nicht zum Ostergottesdienst besucht werden und die beliebten Osterfeuer finden maximal noch im eigenen Garten an der Feuerschale im Familienkreise statt.

Gerade zu Ostern verlangen uns die durch die Corona-Pandemie verursachten Einschränkungen besonders viel ab.

Dennoch hilft jeder Tag, an dem wir mit den ergriffenen Maßnahmen die Infektionsrate verlangsamen können. Jeder Tag, an dem der Anstieg der Fallzahlen in unserer Region überschaubar bleibt, hilft den unermüdlich tätigen Krisenstäben, den Krankenhäusern, Rettungsdiensten, Pflegeeinrichtungen, aber auch den öffentlichen Verwaltungen, der Polizei oder auch der Feuerwehr Vorbereitungen zu treffen, um für steigende Fallzahlen gerüstet zu sein. Dringend notwendige Schutzausrüstungen, Beatmungsgeräte, Beatmungs- und Intensivbetten, Ausstattungen für Rettungswagen für den Transport von Coronafällen und vieles mehr müssen beschafft und organisiert werden. Zugleich arbeiten alle daran, auch organisatorische Strukturen zu schaffen, die uns die bestmögliche Bewältigung der Krise ermöglichen.

Die dafür nötige Zeit bewirken nicht zuletzt Sie als Bürger mit Ihrer Disziplin und Ihrem Verständnis für die Einschränkungen, Sie helfen dadurch, eine schnellere Ausbreitung jetzt zu verhindern. Dafür meinen ganz herzlichen Dank!

Wir müssen nun tapfer durchhalten und darauf hoffen, dass die Krise baldmöglich überwunden ist. Dann feiern wir alle gemeinsam Auferstehung - im Sinne von Ostern und darüber hinaus.

Ihr Landrat Reinhard Krebs

Maßnahmen gefördert durch EFRE

Lokale Partnerschaft für Demokratie