Propstei Zella

In Zella bei Dermbach finden Sie zwei architektonisch ebenso wertvolle wie geschichtsträchtige Bauwerke: die Propstei Zella und die Barockkirche Mariä Himmelfahrt. Propstei und die Kirche stehen weithin sichtbar auf einer Anhöhe und ziehen die Blicke auf sich.

Das Dorf Zella war über 700 Jahre lang ein Tagelöhnerdorf. Die Propstei entstand aus dem Benediktinerinnenkloster Zella, das 1136 gegründet wurde. 

Im Jahre 1718 wurde das Propsteischloss auf Betreiben des Fürstabtes von Fulda, Adolph von Dalberg, nach Plänen des italienischen Hofbaumeisters Andrea Gallasini neu aufgebaut, nachdem ein Brand es Jahre zuvor vernichtet hatte. In dieser Phase wird auch die katholische Propsteikirche St. Mariä Himmelfahrt erbaut und 1732 vollendet. Zur Propsteianlage Zella gehören das ehemalige Propsteigebäude, die prunkvolle Propsteikirche, der Ehrenhof, die Schlossscheune und der Barockgarten. Der Festsaal der Propstei wird von einem Deckengemälde gekrönt. Der bereits sanierte Teil wird regelmäßig für Veranstaltungen und Ausstellungen genutzt. Der Förderverein Propstei Zella - Barock in der Rhön e. V. kümmert sich aktiv um die Erhaltung und weitere Sanierung.

Suchen sie Informationen über das Biosphärenreservat Rhön, so sind sie in der Propstei Zella auch genau richtig. Hier befinden sich das Biosphären-Infozentrum und die Thüringer Verwaltungs- und Informationsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön. Seit 2009 wird im Propsteischloss eine Ausstellung über die Flora und Fauna der Rhöner Kulturlandschaft und das Leben der Rhöner Bevölkerung gezeigt. Eine Multivisionsschau in deutsch und englisch vermittelt, wie aus einem Nonnenkloster die Verwaltungsstelle einer Nationalen Naturlandschaft wurde.

Klostergarten

Einen Besuch lohnt auch der liebevoll gestaltete Klostergarten. Ewurde in ehrenamtlicher Arbeit im Jahr 2008 angelegt. Er soll keine originalgetreue Nachbildung der mittelalterlichen Vorbilder sein, sondern Wissenswertes und Mitteilenswertes für alle interessierten Besucher vermitteln. Inmitten vielfältiger Pflanzen und Heilkräuter bringen Informationstafeln Geschichtliches zur Klostermedizin näher. Aber auch große Persönlichkeiten, wie Goethe, Hildegard von Bingen oder Walahfrid Strabo werden in dem Garten gebührend gewürdigt.

Kirche St. Mariä Himmelfahrt

Die Kirche St. Mariä Himmelfahrt, ein typisches Bauwerk des Fuldaer Barocks, ist wohl die schönste Kirche in der Thüringer Rhön. Sie begeistert mit ihrer prachtvollen Fassade und ist auch innen sehr schmuckvoll ausgestattet. Über dem Hauptportal befindet sich das Wappen des Erbauers von Dalberg mit sechs Lilien und dem Kreuz von Fulda.
 

Hier gelangen Sie zur Website des Fördervereins Propstei Zella – Barock in der Rhön!

Maßnahmen gefördert durch EFRE

Lokale Partnerschaft für Demokratie