Elektrobusflotte im Wartburgkreis bekommt Zuwachs - Dank innovativer Technik geräuschlos und CO2 sparend im Kurort Bad Salzungen unterwegs

Im Stadtgebiet Bad Salzungen fahren ab dem 10. Oktober 2022 zwei neue Elektrobusse des niederländischen Herstellers Ebusco®. Die Übergabe der Busse mit anschließender Rundfahrt erfolgte am 27. September 2022 im Beisein des Verwaltungsratsvorsitzenden und Vize-Landrates Udo Schilling, dem Bürgermeister der Kreisstadt Bad Salzungen Klaus Bohl, dem Vorstand des Verkehrsunternehmens Wartburgmobil Sina Fleischmann und dem Projektmanager des Busherstellers Ebusco® Twan Bankers.

Die Niederflurfahrzeuge bedienen ab Oktober vorrangig den Stadtverkehr in der Kreisstadt Bad Salzungen mit den dazugehörigen Ortsteilen, wie z.B. dem Moorgrund. Mit einer Akkukapazität von 525 kWh können Reichweiten von über 600 km mit nur einer Akkuladung zurückgelegt werden. Die Aufladung der Batterien erfolgt über Nacht an den explizit für diese Busse gebauten Elektroladesäulen auf dem Betriebshof des Verkehrsunternehmens.

„Um eine emissionsfreie ÖPNV-Zukunft zu erreichen, können die beiden Busse nicht das Ziel, sondern nur der Anfang sein. Für uns als modernes ÖPNV-Unternehmen wird ein Mix aus verschiedenen Antrieben die Zukunft sein, bei diesem Mix ist Elektromobilität eine wichtige Säule.“ erklärt Sina Fleischmann, Vorstand von Wartburgmobil. Weiterhin bekräftigt Frau Fleischmann, dass es aufgrund der hohen Investitionssummen Kontinuität in der staatlichen Förderung sowohl in Fahrzeuge als auch in entsprechende Infrastruktur zur Stromerzeugung braucht, damit die Verkehrswende gelingen kann.

Mit den beiden Neuzugängen steigt die Zahl der Elektrobusse im Verkehrsunternehmen Wartburgmobil auf vier. Im Linienverkehr der Stadt Eisenach verkehren bereits seit Juli 2020 zwei Elektrobusse unter dem Namen „emil“ (elektrisch mobil iLinienverkehr).

Die Gesamtinvestitionssumme beläuft sich auf fast 1,4 Millionen Euro. Die Anschaffung der beiden Elektrobusse sowie der Ladesäulen wird vom Thüringer Umweltministerium in Höhe von 920.000 Euro gefördert.

Udo Schilling verwies auf das Elektromobilitätskonzept des Landkreises und auf die gute Zusammenarbeit mit dem Thüringer Umweltministerium, wodurch das Projekt für die Stadt Bad Salzungen umgesetzt werden konnte.

Insbesondere für die Kurstadt Bad Salzungen ist es von existenzieller Bedeutung, für saubere Luft zu werben, erklärt Klaus Bohl. Die neuesten Verkehrszählungen haben ergeben, dass gerade in der Bahnhofstraße in Nähe des Gradierwerkes täglich 70 Busse passieren. Er sei sehr froh und glücklich darüber, nun die Elektrobusse im Stadtverkehr zu sehen.

Maßnahmen gefördert durch EFRE

Lokale Partnerschaft für Demokratie