Einladung zur Präsenzveranstaltung: Roadshow Unternehmensnachfolge 2022 im Wartburgkreis

Die Wirtschaftsförderung des Wartburgkreises und das Thüringer Zentrum für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEx) laden in diesem Jahr erneut gemeinsam zu einer Roadshow Unternehmensnachfolge in den Wartburgkreis am 17. Mai ein.
Unternehmen, in denen eine Nachfolgeregelung ansteht oder Interessierte einer Betriebsübernahme, erhalten dort wertvolle Impulse, Informationen und den Rat von Fachleuten, um den Nachfolgeprozess optimal gestalten zu können. Weiterhin berichten Praktiker über ihren Weg zur Meisterung des Generations- und/oder Inhaberwechsels.
Zielgruppe sind Unternehmer, die für ihren Betrieb eine Nachfolge suchen oder Gründer, die den Schritt in die Selbständigkeit über eine Unternehmensnachfolge begehen möchten.
Mit der Roadshow werben die Wirtschaftskammern bei mittelständischen Unternehmen und Familienbetrieben dafür, rechtzeitige Regelungen bei der Nachfolge des Unternehmens zu treffen. Die Veranstaltung bietet einen Überblick über die notwendigen Schritte, Erfordernisse und der gezielten Unterstützungsmöglichkeiten durch die Angebote des ThEx, der Wirtschaftskammern sowie die Finanzierungsinstrumente und steuerrechtlichen Aspekte der Thüringer Aufbaubank (TAB), der Steuer- und Unternehmensberater der Region. Die Veranstaltung bietet zudem die Möglichkeit, mit Expert und Geschäftsführer anderer Unternehmen mit Nachfolgeerfahrung ins Gespräch zu kommen. 

Die Roadshow findet in diesem Jahr am 17. Mai in den Räumlichkeiten des „Gründer- und Innovationszentrums (GIS) Stedtfeld GmbH, Am Goldberg 2, 99817 Eisenach von 17 bis 19.30 Uhr statt. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich.

Bei Interesse kann bis zum 13. Mai Friedrich Hartmann von der Handwerkskammer Südthüringen (Telefon: 036844 / 47343, Email: friedrich.hartmann@hwk-suedthueringen.de) oder die Wirtschaftsförderung im Landratsamt Wartburgkreis (Maria Nick, Tel.: 03695 / 616303, Email: kreisplanung@wartburgkreis.de) kontaktiert werden.

Maßnahmen gefördert durch EFRE

Lokale Partnerschaft für Demokratie