Wissenschaft und Wirtschaft

Hochschulen und wissenschaftliche Einrichtungen haben eine große regionalwirtschaftliche Bedeutung. Eine Vielzahl wirtschaftlicher, technischer oder gesellschaftlicher Innovationen finden ihren Ursprung an Hochschulen. Die "Produktion" neuen Wissens, Ausbildung unseres Fachkräftenachwuchses, aber auch die Anziehungskraft für hochqualifizierte Arbeitskräfte unterstreichen die regionalwirtschaftliche Bedeutung. Während lange Zeit Wissenschaft und Wirtschaft wie zwei getrennte Kreisläufe aufgefasst wurden, zeigt sich immer mehr, dass Hochschulen und wissenschaftliche Einrichtungen auf der Suche nach sogenannten Drittmitteln auf Unternehmen zu gehen (müssen). Auf der anderen Seite sichern  Unternehmen durch Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen ihren technologischen Vorsprung vor Wettbewerbern im In- und Ausland.

Die Wirtschaftsförderung tritt in diesem Geflecht als Mediator und Initiator für Zusammenarbeit bei Forschungsprojekten, Informationsveranstaltungen oder Messen auf und versucht, Wissenschaft und Wirtschaft zu einer erfolgreichen Zusammenarbeit zu verhelfen. Zur Zeit arbeiten wir intensiv an bestehenden und neuen Beziehungen zu Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen.

TU Ilmenau
FH Schmalkalden