Honorar-Finanzanlagenberater (seit 01.08.2014)

Wer im Umfang der Bereichsausnahme des § 2 Absatz 6 Satz 1 Nr. 8 des Kreditwesengesetzes gewerbsmäßig zu:

1. Anteilen oder Aktien an inländischen offenen Investmentvermögen, offenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen offenen Investmentvermögen, die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch vertrieben werden dürfen,

2. Anteilen oder Aktien an inländischen geschlossenen Investmentvermögen, geschlossenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen geschlossenen Investmentvermögen, die nach dem Kapitalgesetzbuch vertrieben werden dürfen,

3. Vermögensanlagen im Sinne des § 1 Absatz 2 des Vermögensanlagengesetzes

Anlageberatung im Sinne des § 1 Absatz 1a Nummer 1a des Kreditwesengesetzes erbringen will, ohne von seinem Produktgeber eine Zuwendung zu erhalten oder von ihm in anderer Weise abhängig zu sein (Honorar-Finanzanlagenberater), bedarf der Erlaubnis gemäß § 34h GewO der zuständigen Behörde.

Was müssen Sie mitbringen?

  • vollständig ausgefülltes Antragsformular (erhältlich bei der Gewerbehörde)
  • polizeiliches Führungszeugnis sowie Auskunft aus dem Gewerbezentralregister zur Vorlage bei einer Behörde (Beantragung beim zuständigen Einwohnermeldeamt)
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes in Steuersachen
  • Auszug aus dem Schuldnerregister des Vollstreckungsgerichtes
  • Auskunft des Insolvenzgerichtes (Auszug aus dem Insolvenzverzeichnis und Mitteilung darüber, ob ein laufendes Verfahren anhängig ist)
  • Nachweis über den Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung
  • Nachweis der erforderlichen Sachkunde durch die Industrie- und Handelskammer, ggf. eine Sachkundeprüfung gleichgestellter Ausbildungsabschluss
  • Auszug aus dem Handelsregister (nur bei juristischen Personen)

Nach erteilter Erlaubnis haben sich die Gewerbetreibenden im Vermittlerregister der Industrie- und Handelskammer Erfurt (Registerbehörde) gemäß § 11a Abs.1 GewO registrieren zu lassen.

Antrag auf Neuerteilung bzw. Erweiterung einer Erlaubnis nach § 34 h Abs. 1 GewO

Verwaltungsgebühr: 500 Euro (für jeden Tätigkeitsbereich zusätzlich 400 Euro)

Hinweise:

Die Honorar-Finanzanlagenberater dürfen kein Gewerbe nach § 34 f GewO (Finanzanlagenberater) ausüben.

Es besteht nur die Möglichkeit, entweder als Honorar-Finanzanlagenberater oder als Finanzanlagenvermittler tätig zu sein.

Wer vom Finanzanlagenvermittler (GewO § 34 f) zum Honorar-Finanzanlagenberater (GewO § 34 h) wechseln will, kann dies unter Vorlage der Erlaubnis nach § 34 f GewO vornehmen. Es ist dann keine weitere Prüfung der Zuverlässigkeit, der geordneten Vermögensverhältnisse und Sachkunde vorgesehen. Mit Erteilung der Erlaubnis nach § 34 h GewO erlischt die Erlaubnis nach § 34 f GewO.