Bewachungsgewerbe

Wer gewerbemäßig Leben oder Eigentum fremder Personen bewachen will, bedarf der Erlaubnis gemäß § 34a GewO.

 

Was müssen sie mitbringen?

  • vollständig ausgefülltes Antragsformular
  • Personalausweis (bei Ausländern: Reisepass und aktuelle Meldebescheinigung)
  • Bescheinigung in Steuersachen des Finanzamtes
  • Auszug aus dem Schuldnerregister des für ihren Wohnort zuständigen Amtsgerichtes
  • Nachweis über die erfolgreich abgelegte Sachkundeprüfung vor der Industrie- und Handelskammer
  • Nachweis über die erforderlichen Mittel und Sicherheiten
  • Nachweis über Abschluss Haftpflichtversicherung
  • Auszug aus dem Handelsregister (nur bei juristischen Personen)

Antragsformularhttp://thformular.thueringen.de/thueform/cfs/eject/pdf/235.pdf?print=yes&MANDANTID=18&FORMUID=GEWO-010-DE-FL

Verwaltungsgebühren: 750 Euro (für die Erlaubniserteilung)

                                40 Euro (für die Geeignetheitsprüfung je Wachperson)

Zu beachten ist, dass der Inhaber eines Bewachungsunternehmens Wachpersonen erst nach erfolgter Zuverlässigkeitsprüfung durch die Gewerbebehörde mit der Durchführung von Bewachungsaufgaben betrauen darf (§ 9 Abs. 2 Satz 1 Bewachungsverordnung).

(Meldevordruck Wachperson)