Ausbildungsjahr 2013/2014

Die neuen Auszubildenden

Am 31. Juli 2013 begann das neue Ausbildungsjahr im Landratsamt Wartburgkreis. Aus diesem Anlass trafen sich alle Auszubildenden, Studenten und Anwärter/innen zu den drei traditionsgemäß stattfindenden Ausbildungstagen.

Dieses Jahr beginnen insgesamt drei neue Azubis, zwei Studenten und ein Aufstiegsbeamter ihre Ausbildung im Landratsamt Wartburgkreis.

Mit dabei waren auch neun Fachoberschüler des Berufsbildungszentrums „Am Lindig“, welche ein einjähriges Praktikum in unserem Haus absolvieren.

Mittwoch, 31. Juli 2013

Am Bad Salzunger Burgsee

Den Startschuss für unsere Veranstaltung gaben die Kreisbeigeordnete Frau Gehret, sowie unser Sachgebietsleiter Personal und Organisation, Herr Schubert. Im Rahmen der Begrüßung und Aushändigung der Ausbildungsverträge an die neuen Auszubildenden konnten zugleich aufgrund der guten bis sehr guten Prüfungsergebnisse Arbeitsverträge an zwei ehemalige Auszubildende überreicht werden.

Für das kommende Ausbildungsjahr wünschten die Kreisbeigeordnete Frau Gehret, der Sachgebietsleiter Personal und Organisation Herr Schubert, Ausbildungsleiterin Frau Heinz sowie die stellvertretende Personalratsvorsitzende Frau Leutbecher viel Freude und Erfolg bei der Ausbildung. Zudem stellte sich die Jugend- und Auszubildendenvertretung Frau Mehlhorn vor.

Nach organisatorischen Absprachen erhielten wir von Herrn Purle vom TÜV Thüringen eine ausführliche Arbeitsschutzbelehrung. Im Anschluss erfolgte durch die Mitarbeiterin des Sachgebietes EDV, IT-Management, Frau Niebergall, eine Lehrunterweisung in dem Bereich Informationstechnik. Es folgten weitere organisatorische Absprachen für den nächsten Tag.

Donnerstag, 1. August 2013

Seminar Konflikmanagement

Am Donnerstag stand ein Seminar zum Thema „Konfliktmanagement für Auszubildende“ auf dem Programm. Geleitet wurde das Seminar von Dipl. Psychologin, Frau Keller-Zimmermann.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging es auch schon direkt los, indem wir alle Fragen und Situationen, die uns zu diesem Thema einfielen, aufzeichneten. Diese wurden anschließend in einer lockeren Gesprächsrunde beantwortet und erläutert. Zudem wurde besprochen, wie und warum Konflikte entstehen und wie man Konflikten angemessen und konstruktiv begegnet. Aufkommende Fragen wurden in kleinen Diskussionsgruppen besprochen und anschließend mit allen Teilnehmern ausgewertet, um eine Musterlösung zu finden.

Zum Abschluss des Seminars wurden drei Arbeitsgruppen gebildet, um verschiedene Aufgabenstellungen innerhalb der Gruppe zu lösen. Dabei ging es um Rollenspiele zu verschiedenen Konfliktszenen, aber auch allgemein um Konflikte zwischen Mitarbeitern und Bürgern.

Freitag, 2. August 2013

Projekttag "Verantwortung im Beruf", Erinnerungsort Topf & Söhne - Die Ofenbauer von Auschwitz
Projekttag Verantwortung im Beruf

Unter dem Motto „Tag der politischen Bildung“ absolvierten wir einen Projekttag zum Thema Verantwortung im Beruf im „Erinnerungsort Topf & Söhne - Die Ofenbauer von Auschwitz“.

Betreut wurden wir dabei von der Gedenkstättenpädagogin Frau Schubert. Beginnend mit einer kurzen Einführungsrunde äußerte jeder seine Erwartungen aber auch Fragen. Danach erfolgte ein Rundgang, beginnend auf dem ehemaligen Außengelände der Firma Topf & Söhne. Nach dem Rundgang wurde uns die Firmengeschichte anhand der Ausstellung näher gebracht.

Im Anschluss daran beschäftigten wir uns in kleinen Gruppen mit dem Leben, den Motiven, Handlungen und Handlungsoptionen verschiedener Mitarbeiter der Firma. Nach einer kleinen Pause folgte die Präsentation der Arbeitsergebnisse. Außerdem bildeten wir zwei Gruppen um Fragen zum Thema Verantwortung in der heutigen Zeit zu beantworten. Im Anschluss daran werteten wir den Tag aus.

An diesen drei Ausbildungstagen wurde uns die Möglichkeit gegeben, uns näher kennenzulernen, aber auch politisch weiterzubilden. Weiterhin konnten wir theoretische und praktische Erfahrungen zum Verhalten in Konflikten sammeln. Gerade in diesem Bereich genügt rein theoretisches Wissen nicht, um Auseinandersetzungen angemessen und konstruktiv zu lösen.

Durch den Tag der politischen Bildung wurde uns ein weiterer Einblick in die Geschichte gegeben. Wir setzten uns mit dem Thema Verantwortung im Beruf auseinander und konnten ein weiteres Mal spüren, wie wichtig es ist, die Folgen seines eigenen Tun und Handelns für sich und sein Umfeld frühzeitig zu erkennen und abzuwägen.

Besonders bei Herrn Landrat Krebs, dem Haupt- und Personalamtsleiter Herrn Flöter und unserer Ausbildungsleiterin Frau Heinz möchten wir uns für diese abwechslungsreichen und interessanten Ausbildungstage bedanken.

Die Auszubildenden und Anwärter des Landratsamtes Wartburgkreises.