Ausbildung im Landratsamt

Bei Fragen zu den jeweiligen Ausbildungen wenden Sie sich bitte an Frau Heinz (Telefonnummer: 03695 615510).


Die Bewerbung

Um einen Ausbildungsplatz zu erhalten kommt es auf die richtige Bewerbung an.

Folgende Unterlagen sollte Ihre Bewerbung enthalten:

  • Bewerbungsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf (Passbild aus neuester Zeit auf freiwilliger Basis)
  • eine beglaubigte Kopie des Abgangs- oder Abschlusszeugnisses der zuletzt besuchten Schule; liegt dieses noch nicht vor, genügt zunächst das letzte Schulzeugnis,
  • gegebenenfalls eine beglaubigte Kopie der Nachweise oder Zeugnisse über die Tätigkeiten seit der Schulentlassung,
  • gegebenenfalls eine beglaubigte Kopie des Schwerbehindertenausweises oder des Bescheides über die Gleichstellung als schwerbehinderter Mensch,
  • gegebenenfalls eine Kopie des Zulassungs- oder Eingliederungsscheines nach § 9 des Soldatenversorgungsgesetzes oder der Bestätigung nach § 10 (4) Satz 4 Soldatenversorgungsgesetz und
  • eine Einverständniserklärung des gesetzlichen Vertreters, wenn der Bewerber noch nicht volljährig ist.

Diese Hinweise helfen bei der richtigen Form:

Die kompletten Bewerbungsunterlagen werden in der richtigen Reihenfolge in einem Clip-Hefter oder einer speziellen Bewerbungsmappe in einem stabilen, ausreichend frankierten DIN-C4-Umschlag (nicht knicken!) versandt:

    1. Bewerbungsschreiben (lose einlegen)
    2. Lebenlauf, gegebenenfalls mit Foto (rechts oben)
    3. Zeugniskopien (chronologisch)


Wichtig:

  • sauber gestaltetes Deckblatt mit Angabe der Ausbildungsbehörde und Bezeichnung Ihres angestrebten Ausbildungsberufes sowie Ihr Name, Ihre Adresse, Ihre Telefonnummer und Ihre E-Mail-Adresse
  • Übereinstimmung der Daten und persönlichen Angaben im Anschreiben und Lebenslauf prüfen
  • prüfen, ob in dem Bewerbungsschreiben der richtige Ausbildungsberuf benannt ist
  • Unterschrift unter dem Anschreiben und dem Lebenslauf nicht vergessen
  • Fehler in Rechtschreibung und Grammatik sowie Tippfehler möglichst vermeiden


Günstig:

  • Bewerbungsanschreiben kopieren, um den Inhalt bei einem Vorstellungsgespräch noch zu wissen


Die Bewerbungsunterlagen sind innerhalb der Bewerbungsfrist an folgende Adresse zu senden:

Landratsamt Wartburgkreis
Haupt- und Personalamt
Frau Heinz
Erzberger Allee 14
36433 Bad Salzungen

Kontakt:
Telefon: 03695 615510


Soldatinnen und Soldaten, welche Anspruch auf Eingliederung im Sinne des § 10 Soldatenversorgungsgesetz haben (Mit E-Schein oder Z-Schein), bewerben sich bitte über die Vormerkstelle des Thüringer Landesverwaltungsamtes.

Auf der Homepage der Vormerkstelle finden sie ab dem III. Quartal eine Übersicht über alle vorhandenen Vorbehaltstellen in Thüringen für das folgende Ausbildungsjahr.

 

Das Auswahlverfahren

Das Landratsamt Wartburgkreis kann nur eine begrenzte Zahl von Ausbildungsplätzen anbieten, die Zahl der Bewerber ist jedoch sehr groß. Deshalb ist es nötig, ein mehrstufiges Auswahlverfahren durchzuführen.

Stufe 1: Das Zeugnis

Anhand der vorliegenden Zeugnisnoten wird die Rangfolge der Bewerberinnen und Bewerber erstellt, die Besten werden zum Eignungstest eingeladen

Stufe 2: Der Eignungstest

In einem speziell auf den jeweiligen Ausbildungsberuf zugeschnittenen schriftlichen Test werden Kenntnisse und Fähigkeiten ermittelt. Teilaufgaben des Eignungstests können sein:

  • Allgemeinwissen
  • Kenntnisse in den Bereichen Mathematik und Rechtschreibung
  • Allgemeine Intelligenz
  • Konzentrations- und Vorstellungsvermögen


Aus den Ergebnissen dieses Tests wird erneut eine Rangfolge der Bewerberinnen und Bewerber erstellt. Zum Vorstellungsgespräch werden die Besten von Ihnen eingeladen.

Stufe 3: Das Vorstellungsgespräch

 

Die Jugend- und Auszubildendenvertretung

Für Jugendliche und Auszubildende ist die Jugend- und Auszubildendenvertretungder erste Ansprechpartner in allen Fragen rund um die Ausbildung und Arbeit. Die  Jugend- und Auszubildendenvertretung im Landratsamt besteht derzeit aus zwei Mitgliedern.

Gemeinsam mit dem Personalrat ist sie die Interessenvertretung der Jugendlichen und Auszubildenden im Landratsamt Wartburgkreis.

Die  Jugend- und Auszubildendenvertretung wacht insbesondere über die Einhaltung der zugunsten der Jugendlichen und Auszubildenden geltenden Gesetze, Tarifverträge und Vorschriften.