Wandern in den wilden Wäldern der Welterberegion

Silbersee am Nachtigallenpfad im Hainich Foto: Heidi Brandt, Eisenach
Silbersee am Nachtigallenpfad im Hainich

Zwischen Eisenach, Bad Langensalza und Mühlhausen breitet sich ein Urwald aus, der Hainich – seit 1997 als Thüringens erster und einziger Nationalpark geschützt und seit 2011 UNESCO-Weltnaturerbe.

Die scheue Wildkatze und viele andere seltene Bewohner haben dort eine sichere Zuflucht gefunden. Wanderer und Naturfreunde aller Altersgruppen können den Hainich auf 16 Rundwanderwegen und 2 Streckenwanderwegen erkunden. Die Highlights im Nationalpark sind natürlich der Baumkronenpfad an der Thiemsburg und das Wildkatzendorf Hütscheroda mit Wildkatzenscheune, Wildkatzengehege, Wildkatzenpfad und Wildkatzenturm.

Unsere Wandertipps:

Rundwanderweg Sulzrieden – 7 km, Markierung: Eule, Ausgangspunkt/Ziel: Wanderparkplatz Mallinde bei Berka vor dem Hainich, Erlebnisbereiche: Orchideenblüte im Frühjahr, Kalksteinaufschlüsse, Totholz und Wiederbewaldung

Wildkatzenpfad – 7 km, Markierung: Wildkatze, Ausgangspunkt/Ziel: Wildkatzenzentrum, Erlebnisbereiche: Wildkatzenturm, Sukzessionsflächen, Skulpturenpfad, Skulpturenpark

Mehr Wege im Nationalpark Hainich: www.nationalpark-hainich.de.