Herkules-Wartburg-Radweg

Wartburgblick Foto: Gerhard Eisenschink
Wartburgblick

Wer kennt sie nicht? Den stolzen Herkules, Kassels Wahrzeichen, der über den barocken Bergpark und das Schloss Wilhelmshöhe zu seinen Füßen wacht, oder die Wartburg, UNESCO-Weltkulturerbe und eine der bedeutendsten deutschen Burgen, die weithin sichtbar über der Kultur-Stadt Eisenach thront, der Geburtsstadt Johann Sebastian Bachs.

Beide Highlights verbindet der erlebnisreiche Herkules-Wartburg-Radweg, der die Radler auf 215 km durch die eindrucksvollen Fluss- und Tallandschaften von Losse, Wehre und Werra, über den Ringgau sowie in die märchenhafte Landschaft am Fuße des "Frau-Holle-Berges", des Hohen Meißner, führt. Ganz nebenbei "erfährt" man romantische Fachwerkstädte und –dörfer, die zum Verweilen und Ausspannen einladen. Auch das kulturelle Angebot entlang der Strecke kann sich sehen lassen.

Der Herkules-Wartburg-Radweg in Fakten:

Gesamtlänge: 215 km, davon 61 km in der Wartburgregion

Schwierigkeit: leicht, in wenigen Bereichen mittelschwer, für Familien gut geeignet

Bahnhöfe/Bahnhaltepunkte in der Wartburgregion: Eisenach, Hörschel

Radwanderkarte: Herkules-Wartburg-Radweg mit Werratal- und Fulda-Radweg im Maßstab 1:50.000, Bielefelder Verlag

Internet: www.herkules-wartburg.de

Routing im Thüringer Radroutenplaner: http://radroutenplaner.thueringen.de