Gelbe Radroute am Nationalpark Hainich

Bärlauch, Foto: Thomas Stephan, Muderkingen
Bärlauch
Werrabrücke in Creuzburg, Foto: Frank Wittenbrock, St. Gallen
Burg Creuzburg, Palas, Foto: Thüringische Landesanstalt für Denkmalpflege, Weimar, Fotoarchiv

Die Gelbe Radroute verbindet die Orte Bad Langensalza im Unstrut-Hainich-Kreis und Creuzburg im Wartburgkreis. Sie durchläuft den Nationalpark Hainich an der Thiemsburg (Baumkronenpfad). Weiter Richtung Craula erreicht man nach einer sanften Steigung den Wanderparkplatz „Craulaer Kreuz“ mit der urigen Hainichbaude (täglich geöffnet). Wenige hundert Meter weiter trifft die Gelbe auf die Rote Route, die aus Richtung Mühlhausen kommt. Man befindet sich jetzt fast am höchsten Punkt des Nationalparks Hainich und kann dessen höchste Erhebung, den Alten Berg (493m), und das Naturschutzgebiet Wacholderhög sehen. Gut lässt sich auch die jahreszeitliche Abfolge der Arten beobachten, vom Märzenbecher über den Bärlauch bis hin zum Blauroten Steinsamen.

Die Gelbe Radroute in Fakten:

Gesamtlänge: 38 km, davon 23 km in der Wartburgregion

Schwierigkeit: leicht bis mittelschwer, für Naturfreunde besonders geeignet

Routing im Thüringer Radroutenplaner: http://radroutenplaner.thueringen.de