Lutherdekade 2017

WANDERlust

WANDERlust

Die Wartburgregion weckt Wanderlust auf hohem Niveau: Die Nationalparkwanderwege in der Welterberegion bieten fantastische Naturerlebnisse. Der Rennsteig, der Vater aller Wanderwege, ist das Rückgrat der Wanderhochburg Thüringer Wald. Der Werra-Burgen-Steig stammt noch aus Kaisers Zeiten und führt von einer Werraburg zur anderen. Die Rhön ist sowieso Wanderwelt Nr. 1 mit dem Hochrhöner und seinen Extratouren – alles in Premiumqualität. Bald ist der Lutherweg soweit, spirituelle Wandererfahrungen zu vermitteln. Schon jetzt wird der Ökumenische Pilgerweg von Görlitz nach Vacha ebenso gern begangen wie der Elisabethpfad von der Wartburg bis nach Marburg. Dazwischen warten viele Erlebnis-, Themen- und Rundwanderwege auf feste Wanderstiefel und frischen Mut.

SATTELfest

SATTELfest

Die Wartburgregion ist wie für Radler modelliert: Beschaulich an Flüssen radeln kann man auf dem Werratal-Radweg, dem Feldatal- und dem Rhönradweg, der in der Wartburgregion die Ulster begleitet. Im Hörseltal wurde von Eisenach bis nach Altenburg der Fernradweg Thüringer Städtekette angelegt. Werra und Unstrut werden durch die Unstrut-Werra-Radroute verbunden. Der Tannhäuser-Radweg für Sportliche führt von den Hörselbergen zum Rennsteig hinauf und wieder zum Werratal hinunter. Die Gelbe Route durchquert die Welterberegion Wartburg & Hainich von Creuzburg zum Baumkronenpfad und weiter nach Bad Langensalza. Mountainbiker setzen Endorphine frei im Mountainbikepanorama von Ebenau und auf den vielen Singletrails rechts und links vom Rennsteig.

WASSERspaß

WASSERspaß

Wasserspaß ist das Sahnehäubchen auf dem gelungenen Urlaub. Dabei ist die Erfrischung immer garantiert, egal ob der Spaß beim Paddeln oder beim Baden entsteht. Die Werra ist ein herrliches Paddelgewässer. Jeder Werraort in der Wartburgregion hat einen Bootsanleger, viele ambitionierte Bootsverleiher organisieren optimale Bootserlebnisse und schon kann’s losgehen auf dem gemächlich dahin treibenden Fluss.
Baden ist hier zu jeder Jahreszeit möglich – für Sommerfrischler in modernen Freibädern, Badeseen und Kiesfeldern, für Saunafreunde und Warmduscher in Thermen mit und ohne Sole.

GENUSSvoll

GENUSSvoll

Thüringen heißt auch immer Kloßgericht und Grillkultur. In der landschaftlichen Vielfalt rund um die Wartburg wird die herzhafte Thüringer Küche in vielen Facetten offeriert. Der Rhöner würzt anders als der Wäldler, die Thüringer Ackerscholle rund um den Hainich bringt andere Kartoffeln hervor als die kargen Mittelgebirgsböden. Alle jedoch eint die gute Wurst, der herzhafte Käse und der saftige Kuchen danach.

WOHLbefinden

WOHLbefinden

Wellness ist Balsam für Körper, Geist und Seele. In den Heilbädern der Wartburgregion, in Bad Liebenstein und Bad Salzungen, wird Wohlbefinden von erfahrenen, professionellen Therapeuten gespendet, ja zelebriert. Auch viele Hotels haben Wellnessbereiche eingerichtet, in denen jedermann aus fern und nah wunderbare Rekreationsmöglichkeiten finden kann.
Am besten stellt sich Wohlgefühl beim Sport ein. Deshalb umkreisen therapeutische Wege das Salzunger Kurterrain, während in Bad Liebenstein die herrliche Landschaft zum Walking genutzt wird.

KULTURgut

KULTURgut

KULTUR wird großgeschrieben in der Wartburgregion: Minnedichter haben hier miteinander gewetteifert. Luthers Eltern war die Gegend Heimat. Bach wurde hier geboren, Prätorius ebenso. Telemann hat hier musiziert. Wagner wurde inspiriert. Liszt hat komponiert, Brahms und D’Albert haben sich rekreiert. Die Brüder Mauersberger haben Chöre geleitet. Märchen und Sagen wurden hier gesammelt, die Pädagogik ein Stück weit reformiert. Die großen Forste wurden gestaltet, ganze Landschaften in Parks verwandelt und vieles, vieles mehr.
Auf diesem fruchtbaren Grund ist ein reichhaltiges Kulturleben gewachsen, an dem die hier Heimischen wie die Gäste gern und lebhaft teilhaben können.