An der Thüringer Pforte

Die Brandenburg, Foto: Frank Wittenbrock, St. Gallen
Die Brandenburg
Fachwerkhäuser in Oberellen, Foto: Gemeindeverwaltung Gerstungen
Sallmannshäuser Rennsteig, Foto: Egbert Sperber

Linie 93: Eisenach – Lauchröden – Oberellen

Sehen und Erleben:

Imposant über der weiten Werraaue gelegen ist die Brandenburg bei Lauchröden. Im 12. Jahrhundert erbaut ist sie die größte Doppelburganlage in Thüringen. Höhepunkt im Burgleben ist das alle zwei Jahre (in geraden Jahren) stattfindende Brandenburgfest im Juni/Juli. Auf der Burg kann man die Kemenate mit Ausstellung zur Burggeschichte und den Turm mit Aussichtsplattform besichtigen. Auf dem Freigelände der Ost- und Westburg finden Konzerte und Aufführungen der Theatergruppe Gerstungen statt.

Aktiv sein:

9 km von Eisenach entfernt, direkt am Werraufer beginnt in Hörschel der Rennsteig. Der echte Rennsteigwanderer nimmt hier einen Werrakiesel und trägt ihn nach Blankenstein zur Saale.

Ein Geheimtipp ist noch immer der kleine Rennsteigbruder, der Sallmannshäuser Rennsteig. Er beginnt bei Sallmannshausen, ist mit einem „S“ markiert und erreicht am Ruhlaer Häuschen den Hauptrennsteig. Ideal ist die Tour per Bus am Morgen und am Abend ab Ruhla zurück nach Eisenach.

Der Werra-Burgen-Steig verbindet die 3-Flüsse-Stadt Hann. Münden über eine Distanz von130 km mit der Burg Tannenberg bei Nentershausen. Die Thüringer Variante führt von Burg Ludwigstein über 92 km nach Eisenach zur Wartburg, während der Wartburgpfad die Brandenburg mit der Wartburg verbindet.

Selbstverständlich ist die Buslinie ideal zum Radeln auf dem Werratal-Radweg – einfach in Eisenach einsteigen, nach Lauchröden fahren und weiter auf dem Rad nach rechts oder links – zurück nach Eisenach oder nach Bad Salzungen und mit der Südthüringenbahn zurück.