Sommerfrische am Altenstein

Ritterkapelle im Park Altenstein, Foto: Peter Gerlach
Ritterkapelle im Park Altenstein
Schloss Altenstein, Foto: Peter Gerlach
Park Altenstein, Foto: Gunther Loos

Linien 31, 71 und 106: Eisenach – Bad Liebenstein; Bad Salzungen – Bad Liebenstein – Eisenach und Bad Salzungen – Bad Liebenstein - Steinbach

Sehen und Erleben:

Auf einem gut 160 Hektar großen Areal erstreckt sich die Anlage von Schloss und Park Altenstein. Die natürlichen Gegebenheiten des Geländes sind geradezu geschaffen für eines der bedeutendsten Gartenkunstwerke Thüringens, das mit ausgedehntem seltenem Baumbestand, Kunstruine, Ritterkapelle und Denkmälern alle Pflichtbestandteile eines Landschaftsparks nach englischem Vorbild aufweist.

Gerade hier verschmelzen Park und Landschaft zu einem Ganzen. Am Rande des Parks, im alten Gärtnerhaus, hat der rührige Förderverein Altenstein eine Informationsstelle für den Naturpark Thüringer Wald eingerichtet, die auch alle Tage Parkführungen anbietet.

Einen besonderen Anziehungspunkt bildet für Besucher die Altensteiner Höhle. Einprägsame Bilder, ein Hauch von Romantik, regelmäßig stattfindende Konzerte locken jährlich Tausende von Besuchern an. Die Altensteiner Höhle wurde 1799 entdeckt und 1951 begann man mit der Erschließung und Erkundung der Höhle.

Aktiv sein:

Die Umgebung von Bad Liebenstein bietet dem Gast neben gepflegten Wanderwegen auch einen Naturlehrpfad „Rund um Bad Liebenstein“. Auf dem Weg begleitet sie das Symbol des Turmfalken bzw. die Wegemarkierung L sowie 20 Tafeln mit Informationen. Der Lehrpfad hebt sich durch seinen Inhaltsreichtum von vielen anderen ab und bietet Erläuterungen zur interessanten Geologie am Zechsteingürtel des Thüringer Waldes.

Empfohlen wird auch der Naturlehrpfad „Rund um den Krötenkopf“, Symbol: Eichhörnchen, Länge 7,2 km.