Schloss und Parkanlage Altenstein bei Bad Liebenstein

Blick auf Schloss Altenstein Foto: Dr. Eike Biedermann
Blick auf Schloss Altenstein
Chinesisches Teehäuschen, Foto: Dr. Eike Biedermann
Schloss und Park Altenstein, Foto: Dr. Eike Biedermann

Schloss Altenstein wurde zwischen 1888 und 1890 an Stelle eines barocken Schlosses errichtet. Es war Residenz des Herzog Georg II. von Sachsen-Meiningen. Nach englischem Vorbild errichtet ist es ein einmaliges Baudenkmal in Thüringen.

1150 wurde die Burg „Der Stein“ erstmals urkundlich erwähnt. Die Geschichte der Burg reicht vermutlich bis in das 6. Jahrhundert zurück.

Um den Schlossneubau entstand ein Gartenkunstwerk von unersetzlichem Wert für die Thüringer Denkmalpflege. Wandert man durch die Parklandschaft, dann begeistern immer wieder Sichtachsen und Ausblicke auf Wiesenlandschaften und urwüchsige Baumgruppen. Der freie Blick ins nahe Werratal und hinüber zur Rhön ist beeindruckend.

1982 brannte Schloss Altenstein vollständig aus. Dabei gingen die herrlichen Einbauten verloren.

Seit 1995 hat sich die "Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten" dem Neuaufbau und der Pflege angenommen. Schlossverwaltung und das Schlossmuseum im Hofmarschallamt informieren über Sehenswürdigkeiten und kulturelle Veranstaltungen. Im Nebengebäude befindet sich eine Ausstellung über Flora und Fauna des Naturparks Thüringer Wald.

Hinweise zu den Ausstellungen im Hofmarschallamt sowie ausführliche Informationen zu Schloss Altenstein finden Sie auf der Website der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten.

Ein Spaziergang im Landschaftspark lässt sich gut mit einer Wanderung verbinden. Der Park geht nahtlos in den Wald südlich des Rennsteigs über.

Die Gaststätte Altenstein hat donnerstags und freitags von 17-22 Uhr und samstags, sonntags sowie an Feiertagen von 11-20 Uhr geöffnet. Tel. während der Öffnungszeiten: 036961-707733, außerhalb der Öffnungszeiten: 0174-21708.