Bildung und Teilhabe

    Leistungsberechtigte

    Mitmachen möglich machen
     
    Alle Kinder sollen von Anfang an mitmachen können, ob in der Kita, der Schule oder in der Freizeit. Dafür gibt es das Bildungs- und Teilhabepaket, damit kein Kind ausgeschlossen wird.

    Wenn Ihre Kinder

    • leistungsberechtigt nach dem SGB II sind (insbesondere bei Empfängern von Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld)
    • Sozialhilfe
    • Wohngeld
    • Kinderzuschlag
    • Leistungen nach §§ 2,3 AsylbLG

    beziehen, dann haben Ihre Kinder Anspruch auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket.

    Was wird gefördert?

    Kultur, Sport und Freizeit
    Bei Leistungsberechtigten bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres wird ein Bedarf zur Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft in Höhe von insgesamt 10,00 € monatlich berücksichtigt.

    Typische Beispiele:  Mitgliedsbeiträge für Vereine, Förderung des außerschulischen Unterrichts, angeleitete Aktivitäten der kulturellen Bildung und Teilnahme an Freizeiten

    Mittagessen in Kita, Schule und Hort
    Wenn Ihr Kind in der Kita oder Schule am Mittagessen teilnimmt, bekommen Sie dafür einen Zuschuss. Ihr Eigenanteil beträgt 1 € je Mittagessen.

    Schulbedarf
    Für Schulmaterialien wie Ranzen, Stifte und Hefte erhalten Sie pro Schuljahr im August 70,00 € und im Februar 30,00 €. Leistungsberechtigte nach dem SGB II und SGB XII erhalten diese Leistung ohne gesonderte Antragstellung.

    Tagesausflüge und Klassenfahrten
    Für eintägige Ausflüge sowie für mehrtägige Fahrten der Schulen (im Rahmen der schulrechtlichen Bestimmung) und Kindertageseinrichtungen werden die tatsächlichen Aufwendungen anerkannt.

    Lernförderung
    Bei Schülerinnen und Schülern wird ergänzend zu bereits vorhandenen schulischen Angeboten zusätzlich eine angemessene Lernförderung berücksichtigt, soweit diese geeignet und erforderlich ist, um die nach den schulrechtlichen Bestimmungen festgelegten wesentlichen Lernziele zu erreichen, d.h. in der Regel muss die Versetzung gefährdet, aber noch möglich, sein.

    Schülerbeförderung
    Berücksichtigt werden die für den Besuch der nächstgelegenen Schule des gewählten Bildungsgangs entstehenden Beförderungskosten, soweit diese nicht durch Zuschüsse Dritter gefördert werden.

    Im Wartburgkreis werden die Schülerbeförderungskosten seit dem 01.08.2010 für alle Schüler (inklusive Sekundarstufe II, Gymnasien und Fachgymnasien) vollständig vom Träger der Schülerbeförderung übernommen. Ein entsprechender Antrag auf Schülerbeförderung ist beim Sachgebiet Schülerbeförderung/ÖPNV im Landratsamt Wartburgkreis zu stellen.

    Für jedes Kind oder Jugendlichen ist ein gesonderter Antrag zu stellen.

    ACHTUNG!

    Information zur Veränderung der Zuständigkeit Bildung und Teilhabe

    ·      Wann ändert sich die Zuständigkeit?

    Ab dem 01.01.2018 wird das Jobcenter Wartburgkreis für Bezieher von SGB II-Leistungen Ihr Ansprechpartner für alle Fragen zum Bereich Bildung und Teilhabe und bearbeitet Ihre Anträge.

    ·      Wohin senden Sie Ihre Anträge?

    Anträge für Bildung und Teilhabe, die noch das Jahr 2017 betreffen, reichen Sie bitte wie gewohnt bei Ihren bisherigen Ansprechpartnern im Landratsamt Wartburgkreis ein.

    Alle Anträge Bildung und Teilhabe, für das Jahr 2018, richten Sie bitte ausschließlich an das

    Jobcenter Wartburgkreis
    Erzberger Allee 12

    36433 Bad Salzungen.

    Sollten dem Landratsamt Wartburgkreis Anträge vorliegen, die das Jahr 2018 betreffen, so werden diese automatisch an das Jobcenter Wartburgkreis weitergeleitet.

     

    Sachbearbeiter(in) Telefon Zimmer
    Frau Krech 03695 617062 9