Gleichstellungsbeauftragte

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Die Gleichstellungsbeauftragte arbeitet im Sinne von

  • Artikel 3 Absatz 2 Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland:

„Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.“

  • § 33 und § 111 Kommunale Selbstverwaltung in Thüringen:

"Zur Verwirklichung des Grundrechts auf Gleichberechtigung von Mann und Frau sind in den Städten und Gemeinden mit mehr als 10.000 Einwohnern Gleichstellungsbeauftragte zu bestellen. Die Aufgabe und das Ziel einer Gleichstellungsbeauftragten sind es, die Gleichberechtigung in allen Lebensbereichen voranzutreiben und durchzusetzen."

  • § 16 Thüringer Gleichstellungsgesetz (ThürGleichG):

"Die Frauenbeauftragte fördert und überwacht die Durchführung dieses Gesetzes und unterstützt die Dienststellenleitung bei dessen Umsetzung."

Gleichstellungsbeauftragte

Die Gleichstellungsbeauftragte

  • versteht sich als Interessenvertretung für alle Frauen und Männer
  • hat die Aufgabe, in allen Lebensbereichen darauf hinzuwirken, dass das Verfassungsziel Gleichberechtigung für Frauen und Männer erfüllt wird
  • arbeitet mit Ämtern, Institutionen, Verbänden und Frauenorganisationen im Wartburgkreis eng zusammen
  • ist Ansprechstelle, die Anregungen und Beschwerden aus der Bevölkerung entgegennimmt
  • gibt Rat suchenden Bürgerinnen und Bürgern, wenn notwendig in Zusammenarbeit mit anderen Verwaltungs- und Beratungsstellen, Hilfestellung, auch Hilfe im Einzelfall, vermittelt an zuständige Einrichtungen
  • unterstützt ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte im Wartburgkreis in ihrer Tätigkeit
  • erarbeitet Informationsmaterial zu verschiedenen Themen

Wichtig sind die Kontakte zwischen der Gleichstellungsbeauftragten und den Politikerinnen, Politikern, Gewerkschaften, Personal- und Betriebsräten, Arbeitgebern sowie Bildungsträgern, um gemeinsam für die Belange der Frauen und Männer einzutreten

Beratungsstelle für Frauen in Not

Die Beratungsstelle für Frauen in Not ist zu erreichen unter der Rufnummer 03695 603883 im Frauen- und Familienzentrum Louise, Langenfelder Straße 8 in 36433 Bad Salzungen.

Von Gewalt betroffene Frauen können hier eine Erstberatung mit wichtigen Informationen, z. B. zu Frauenhäusern in der Region und zum Gewaltschutzgesetz, erhalten.