Unionsbürger

Das Gesetz über die allgemeine Freizügigkeit von Unionsbürgerinnen und Unionsbürgern (Freizügigkeitsgesetz/EU) ermöglicht die Einreise und den Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland ohne Visum oder Aufenthaltserlaubnis.

Durch die Ausländerbehörde wird hierbei keine Freizügigkeitsbescheinigung mehr ausgestellt.
 

Die Freizügigkeitsbestimmungen gelten für Staatsangehörige dieser Länder:
alle Mitgliedstaaten der EU (außer Deutschland):
Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn und Zypern

sowie zusätzlich für die Mitgliedstaaten des EWR:
Island, Liechtenstein, Norwegen


Freizügigkeitsberechtigt sind:

  • Arbeitnehmer und Auszubildende
  • Arbeitsuchende für die Zeit von sechs Monaten
  • niedergelassene selbständige Erwerbstätige
  • Erbringer von Dienstleistungen
  • Empfänger von Dienstleistungen
  • nicht Erwerbstätige mit ausreichendem Krankenversicherungsschutz und ausreichenden Existenzmitteln
  • Familienangehörige, wenn sie den Unionsbürger begleiten oder zu ihm nachziehen sowie mit ausreichendem Krankenversicherungsschutz und ausreichenden Existenzmitteln
  • Unionsbürger und ihre Familienangehörigen, die ein Daueraufenthaltsrecht erworben haben

Erwerbstätigkeit:

Ansprechpartner:

Herr Möller  Telefon: 03695 615935,  Zimmer 51