Verpflichtungserklärung für ausländische Gäste

Allgemeine Informationen

Gäste aus bestimmten Ländern (siehe Staatenliste des Auswärtigen Amtes) benötigen für ihren Touristenaufenthalt in Deutschland ein Visum, das sie bei einer deutschen Auslandsvertretung (Botschaft oder Konsulat) beantragen müssen. Dafür ist es in den meisten Fällen notwendig, eine Verpflichtungserklärung des Gastgebers vorzuweisen.

Staatenliste zur Visumpflicht

Möchten Sie eine Verpflichtungserklärung abgeben, sollten Sie folgende Hinweise beachten:

  • Mit der Abgabe der Verpflichtungserklärung übernehmen Sie die Kosten für den Lebensunterhalt Ihres Gastes. Dazu zählen auch die Kosten für eine Unterkunft sowie für die Versorgung im Krankheitsfall oder bei Pflegebedürftigkeit.
  • Kommt es zu einer zwangsweisen Heimreise Ihres Gastes, so sind Sie auch verpflichtet, die dabei entstehenden Kosten zu tragen.

Die Verpflichtung ist grundsätzlich unwiderruflich und gilt für den gesamten Zeitraum des Aufenthalts Ihres Gastes.

Für die Einladung eines visumpflichtigen Ausländers ist die persönliche Vorsprache der Einladenden/des Einladenden in der Ausländerbehörde unerlässlich, weil die Unterschrift des sich verpflichtenden Gastgebers beglaubigt werden muss.

Der ausländische Gast muss bei der Deutschen Auslandsvertretung (Botschaft oder Konsulat) eine Reisekrankenversicherung nachweisen. Diese kann im Ausland oder von Ihnen als Verpflichtungsgeber/in im Bundesgebiet abgeschlossen werden. Beachten Sie diesbezüglich unbedingt die Hinweise der Botschaft oder des Konsulates.

Das Schengenvisum zu Besuchszwecken gilt für maximal 90 Tage je Sechsmonatszeitraum. Der Gast muss das Visum bei der deutschen Auslandsvertretung rechtzeitig vor der Einreise für den Zeitraum beantragen, den er tatsächlich in Deutschland verbringen möchte. Bitte weisen Sie Ihren Gast darauf hin, dass eine Verlängerung des Visums in Deutschland in der Regel nicht möglich ist.

Zwischen dem Zeitpunkt der Abgabe einer Verpflichtungserklärung und der Visumerteilung sollen grundsätzlich nicht mehr als sechs Monate liegen.

Die Verpflichtungserklärung erhalten Sie im Original. Diese senden Sie Ihrem ausländischen Gast, damit er das Dokument für die Visumsbeantragung bei der Deutschen Auslandsvertretung vorlegen kann.

Die Entscheidung, ob ein Visum ausgestellt wird, trifft allein die Auslandsvertretung. Die Ausländerbehörde ist daran nicht beteiligt. Die Ausländerbehörde prüft lediglich, ob die Voraussetzungen für die Verpflichtungserklärung erfüllt sind. Fragen zur Visumentscheidung können Sie deshalb nur direkt mit der Deutschen Auslandsvertretung klären.

Weitere Informationen zur Beantragung des Visums (z. B. Antragsformulare) finden Sie auf der jeweiligen Internetseite der zuständigen Auslandsvertretung.


Erforderliche Unterlagen

Folgende Unterlagen bringen Sie bitte als Gastgeber mit:

  • Gut lesbar ausgefülltes Formular "Angaben zur Verpflichtungserklärung"
  • Gültiger Pass oder Personalausweis
  • Aktuelle Meldebescheinigung des Einwohnermeldeamtes/ Meldebescheinigung für Familien
  • Nachweise über die finanzielle Leistungsfähigkeit des Verpflichtungsgebers, z. B.:

    • Verdienstbescheinigungen der letzten drei Monate oder
    • Hinterlegung eines Sparbuches in Höhe von EUR 2.000 pro eingeladener Person oder
    • Bescheinigung des Steuerberaters bzw. Finanzamtes oder
    • Nachweis eines Sperrvermerkes

  • Angaben zum ausländischen Gast:

    • Familienname, Vorname(n) – Schreibweise aus dem Pass übernehmen
    • Geburtsdatum und Geburtsort
    • Staatsangehörigkeit
    • Wohnadresse im Heimatland
    • Nummer des Reisepasses

Fristen / Bearbeitungsdauer / Terminvereinbarung

Verpflichtungserklärungen werden in der Regel sofort bearbeitet, wenn die erforderlichen Unterlagen vollständig vorliegen. Bitte vereinbaren Sie vorab telefonisch einen Termin zur Abgabe der Verpflichtungserklärung (siehe unten angegebene Telefonnummer).

 

Gebühren

Es fallen Verwaltungsgebühren in Höhe von 29 Euro je Verpflichtungserklärung an. Es wird darum gebeten, den Gebührenbetrag in bar mitzubringen.

Rechtsgrundlagen

  • § 66 Abs. 1, 2 AufenthG (Aufenthaltsgesetz)
  • § 67 AufenthG
  • § 68 AufenthG
  • Visakodex

Ansprechpartner

Ansprechpartner Telefon Zimmer
Herr Ehrlich 03695/ 615937 54