Sachbearbeiter/in Bodenschutz, Altlasten, Grundwasser

Im Umweltamt des Landratsamtes Wartburgkreis ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle des/der

Sachbearbeiters/Sachbearbeiterin
Bodenschutz, Altlasten, Grundwasser

zu besetzen.

 

Sie erwartet schwerpunktmäßig folgendes Aufgabengebiet:

  • behördliche Untersuchung und Bewertung von Altlasten oder sonstigen schädlichen Bodenveränderungen
  • Feststellung und Auswahl von Pflichtigen gemäß § 4 Abs. 3 BBodSchG
  • Anordnung geeigneter Maßnahmen zur Untersuchung und Abschätzung der von schädlichen Bodenveränderungen oder Altlasten ausgehenden Gefährdungen
  • Anordnung geeigneter Maßnahmen zur Sanierung bzw. Sicherung von schädlichen Bodenveränderungen oder Altlasten
  • Prüfung und Bewertung von Gutachten, Festlegung von Sanierungszielen
  • Vorbereitung von Ausschreibungs- und Vergabeverfahren zur Untersuchung oder Sanierung von Altlasten oder sonstigen schädlichen Bodenveränderungen z. B. im Rahmen der Ersatzvornahme
  • fachtechnische Beurteilung und Festsetzung von Ausgleichsansprüchen
  • Erteilung von Altlastenauskünften und Pflege des Altlastenkatasters für den Wartburgkreis
  • fachtechnische Prüfung von Eingriffen in das Grundwasser/ Wasserversorgung
  • Erstellung von Stellungnahmen/ bodenschutz- und wasserrechtlichen Entscheidungen

Was wir erwarten:

  • abgeschlossenes Studium der Geotechnik (FH), des  Umweltingenieurwesens Studienrichtung Wasser und Abfall (FH),  der Geowissenschaften B.Sc./B.Eng. (Fachrichtungen: Geologie, Hydrogeologie oder physische Geographie) oder andere einschlägige Studienrichtungen (wie z. B. Bodenschutz/ Grundwasser)
  • mehrjährige Erfahrungen in den genannten Aufgabengebieten wünschenswert
  • Kenntnisse im allgemeinen Verwaltungsrecht und Umweltrecht wünschenswert
  • Durchsetzungsvermögen, Verhandlungsgeschick, Teamfähigkeit
  • erhöhte physische Belastbarkeit, da die Arbeitsaufgaben in hohem Maße Präsenz vor Ort erfordern
  • Bereitschaft zu Einsätzen auch außerhalb der regulären Dienstzeiten
  • Führerschein der Klasse B (3) und Bereitschaft zur Nutzung des privaten Pkw für dienstliche Zwecke gegen Fahrtkostenerstattung durch den Arbeitgeber

Was wir bieten:

  • ein zunächst für die Dauer von zwei Jahren befristetes Arbeitsverhältnis gemäß § 14 Abs.2 TzBfG mit der Option auf unbefristete Weiterbeschäftigung
  • eine Stelle in Vollzeit (40 Wochenstunden)
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 10 TVöD
  • Teilnahme an der leistungsorientierten Bezahlung
  • Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes
  • betriebliches Gesundheitsmanagement

Bewerber/innen, die im Sinne des § 2 Abs. 2 und 3 des Sozialgesetzbuches (SGB) IX schwerbehindert oder schwerbehinderten Menschen gleichgestellt sind, werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Die Stelle ist für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet. Das Landratsamt Wartburgkreis fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. Da Männer im Bereich Wasserrecht und Bodenschutz das unterrepräsentierte Geschlecht darstellen, werden diese bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Diese Stelle ist grundsätzlich für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet. Geht eine entsprechende Bewerbung ein, wird geprüft, ob dem Teilzeitwunsch im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

Für fachliche Fragen steht Ihnen Herr Dr. Feder (Tel. 03695 616700) und in arbeitsrechtlichen Fragen Herr Schubert (Tel. 03695 615500) gern zur Verfügung.

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 15.11.2017 an das

Landratsamt Wartburgkreis
- Haupt- und Personalamt -
Erzberger Allee 14
36433 Bad Salzungen.

Gerne nehmen wir auch Bewerbungen per E-Mail an nachfolgende Adresse entgegen: bewerbung(at)wartburgkreis.de

Bitte beachten Sie, dass E-Mail-Anhänge einen Gesamtumfang von 7,5 MB nicht überschreiten dürfen.

Postalisch übermittelte Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/innen können nach Abschluss des Auswahlverfahrens nur zurückgesandt werden, wenn Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und an Sie adressierten Rückumschlag (DIN A 4) beifügen. Anderenfalls werden Ihre Unterlagen ordnungsgemäß vernichtet.