05.04.2018

Fledermausfreundliche Projekte und Objekte ausgezeichnet

In Creuzburg wurden kürzlich die neuen Fledermausfreunde der Region geehrt. Im Forstamt Hainich-Werratal hatten sich dazu Vertreter der Unteren Naturschutzbehörde Wartburgkreis, des Forstamts, der Interessengemeinschaft Fledermausschutz und -forschung in Thüringen IFT e.V. sowie der Stiftung FLEDERMAUS eingefunden. Zehn Projekte wurden mit der Plakette FLEDERMAUSFREUNDLICH ausgezeichnet. Im Wartburgkreis wurden seit Beginn der Aktion FLEDERMAUSFREUNDLICH bereits mehr als 140 Bürgerinnen und Bürger, Bildungseinrichtungen und Gemeinden, Verbände und Genossenschaften sowie Kirchgemeinden mit einer Plakette geehrt. Ziel ist zum einen, die Würdigung der oft in Eigenleistung oder Ehrenamt umgesetzten Maßnahmen für Fledermäuse und ihre Quartiere, zum anderen sollen auch öffentliche Quartierbesitzer, wie Wohnungsbaugesellschaften und Gemeinden ermuntert werden, bei den immer häufiger erfolgenden Thermoisolationen von Gebäuden den Fledermausschutz zu berücksichtigen. 

Der Übergabeort, das Forstamt Hainich-Werratal, war nicht zufällig gewählt: Hier wurden bei der Sanierung zahlreiche Quartiere und Unterschlupfmöglichkeiten für Fledermäuse geschaffen. Hiervon profitieren mehrere geschützte Arten wie die Bartfledermaus und die Zwergfledermaus.

Der Freistaat Thüringen realisiert seit langer Zeit ein Artenhilfsprogramm zur Verbesserung und Aufrechterhaltung des Erhaltungszustandes von Fledermäusen. Ein zentrales Element hierbei ist die Aktion FLEDERMAUSFREUNDLICH. Im Auftrag der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie und unter Schirmherrschaft des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz setzt die Stiftung FLEDERMAUS die Aktion um. Die Stiftung FLEDERMAUS ist die erste und einzige gemeinnützige Stiftung in Deutschland, die sich voll und ganz dem Schutz der heimischen Fledermausarten verschrieben hat. Gemeinsam mit allen Naturschützern kämpft die Stiftung dafür, alle Fledermausarten vor dem Aussterben zu bewahren und ihr Überleben in Koexistenz mit dem Menschen nachhaltig zu sichern.