15.03.2017

Ende der Stallpflicht für Geflügel

Aufgrund einer aktuellen Risikoanalyse wird die vom Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Wartburgkreises/der kreisfreien Stadt Eisenach, im Folgenden VLÜA WAK, erlassene Allgemeinverfügung der landkreisweiten Aufstallung des Geflügels zur Bekämpfung der Geflügelpest vom 30.01.2017 aufgehoben.

In den letzten Wochen wurden zahlreiche Wildvögel vom VLÜA WAK zur Abklärung respektive Ausschluss der Aviären Influenza (Geflügelpest) in das Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz (TLV) eingeschickt. Bis auf einen positiven Nachweis bei einem Bussard (Fundort in Stedtfeld, die Maßnahmen im Beobachtungsgebiet endeten am 8. März 2017), waren alle eingesandten Proben negativ.

Nach Mitteilung der staatlichen Vogelschutzwarte Seebach ist der Heimzug der meisten Vogelarten schon weit fortgeschritten bzw. bei einigen Arten fast abgeschlossen.

Angesichts der räumlichen Verteilung des Auftretens von (Wildvogel-) Geflügelpest und der Abwägung zwischen dem Zugewinn an Biosicherheit, dem Tierschutz und den wirtschaftlichen Folgeschäden durch die landkreisweite Aufstallungsanordnung für Geflügel kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt der Schluss gezogen werden, dass die Aufstallung nicht mehr aufrecht erhalten werden muss.

Alle Geflügelhalter werden weiterhin um ein Höchstmaß an Achtsamkeit gebeten, um ein eventuell erneutes Auftreten der Geflügelpest effektiv zu bekämpfen.

Den Text der öffentlichen Bekanntmachung können Sie auf der Internetseite des Wartburgkreises unter www.wartburgkreis.de/neuigkeiten/oeffentliche-bekanntmachungen/ und im Kreisjournal Nr. 4 vom 28. März 2017 nachlesen.