Viele Gründe zum Feiern im Kreis

Landrat Reinhard Krebs, Foto: Heiko Matz

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

in den kommenden Wochen können im Wartburgkreis so viele Ortsjubiläen gefeiert werden, dass die Bewohnerinnen und Bewohner in allen Teilen des Kreises auf ihre Kosten kommen.
Eröffnet wurde der Jubiläums-Reigen bereits am vergangenen Wochenende, als in Vacha neben der 1.200-jährigen Ersterwähnung der Stadt auch der 8. Rhöner Wandertag gefeiert wurde. Im Juni gibt es dann gleich drei Jubiläen: 1.200 Jahre Spahl, 700 Jahre Neustädt und 1.200 Jahre Großburschla. Abgerundet wird das Ganze von der 1.200-Jahrfeier in Geisa im Juli. Auch unsere Musikschule schließt sich an und bejubelt im Juni 60 Jahre Musikschule in Bad Salzungen, sodass auch in der Kreisstadt, vor allem musikalisch, gefeiert werden kann. Vom Norden bis in den Süden unseres schönen Kreises wird Ihnen in diesen Wochen viel geboten. Doch nicht nur die feierlichen Anlässe verbinden alle Regionen des Wartburgkreises miteinander. So bieten Ortsjubiläen auch immer eine gute Möglichkeit, um auf die Geschichte der Städte und Gemeinden zu blicken. Das im Norden gelegene Großburschla ist geschichtlich eng mit dem südlichen Zella verbunden: Gehörten beide Orte einst zum Kloster Fulda, fielen sie 1815 durch den Wiener Kongress an Preußen. Auch sollten im 13. Jahrhundert aufgrund der wirtschaftlichen Schwierigkeiten durch Zerstörung und Beschädigung Grundbesitz und das Stift Großburschlas nach Vacha verkauft werden. Bereits durch diese geschichtliche Bindung erkennt man, dass der Kreis als solcher zusammen gehört. Deshalb hoffe ich auch nach dem zweiten, geänderten Entwurf zur Kreisgebietsreform, dass sich am Ende der Vorschlag des Wartburgkreises und der Stadt Eisenach durchsetzen und zusammengeschlossen wird, was auch geschichtlich zusammen gehört.

Ich freue mich sehr, dass die Bürgerinnen und Bürger der unterschiedlichen Städte und Gemeinden ihre Jubiläen zum Anlass nehmen, sich auf ihre besondere Geschichte zu besinnen und die lange Tradition ihrer Orte gebührend zu feiern. Sie können auf die Organisation der prall gefüllten Festwochenenden oder -wochen ebenso stolz sein, wie auf die Historie ihrer Orte. Doch fast noch wichtiger erscheint mir das gemeinsame Engagement. Denn wer gemeinsam ein großes Fest plant, organisiert und durchführt, wächst als Gemeinschaft weiter zusammen.
Ich möchte allen Beteiligten, Helfern und Unterstützern dafür danken, dass sie so viel Zeit, Kraft und Kreativität in die Vorbereitung und Ausrichtung dieser Jubiläen stecken!

Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, lade ich recht herzlich ein: Nehmen Sie teil an Konzerten, Hubschrauberrundflügen, Stadtrundgängen, Ausstellungen, Vorträgen zur Geschichte dieser Orte im Wartburgkreis und historischem Markttreiben und besuchen Sie die bezaubernden Fachwerkstädte und -dörfer!

Ihr Landrat Reinhard Krebs

 

 

Regionale Planungsgemeinschaft Südwestthüringen lehnt Sued-Link ab

20.02.2017

Der Netzentwicklungsplan Strom 2030 stellt den Um- und Ausbaubedarf im deutschen Strom-Übertragungsnetz dar. Ein erster Entwurf wurde Ende Januar auf der Website www.netzentwicklungsplan.de veröffentlicht und an die Bundesagentur...

weiterlesen...

Gemeinsame Schritte gegen Stromtrasse

20.02.2017

„Wir freuen uns, dass Eisenach jetzt auch mit dabei ist und den Vertrag für einen gemeinsamen Rechtshilfebeistand unterzeichnet“, begrüßt Landrat Reinhard Krebs die in dieser Woche getroffene Entscheidung des Eisenacher...

weiterlesen...

Anhörung zum Nahverkehrsplan 2017 - 2022

20.02.2017

Der Wartburgkreis erarbeitet aktuell gemeinsam mit der Stadt Eisenach den Nahverkehrsplan für den öffentlichen Straßenpersonennahverkehr in der Wartburgregion für den Zeitraum 2017 bis 2022. Gemäß Thüringer ÖPNV-Gesetz erfolgt...

weiterlesen...

Lebenslehrer gesucht

16.02.2017

Wer in seinem Leben bereits von psychischen Gesundheitsproblemen betroffen war und diese belastende Lebenssituation meistern konnte, kann anderen Mut machen. Eine der besten Arten zu lernen wie Probleme bewältigt werden können,...

weiterlesen...

WiWAK unterstützt anerkannte Flüchtlinge bei der Wohnungssuche

16.02.2017

Wer hat günstigen Wohnraum im Wartburgkreis?

weiterlesen...

Notunterkunft Barchfeld ist aufgelöst

15.02.2017

In der vergangenen Woche sind die Asylbewerber der ehemaligen Notunterkunft Barchfeld in die neue Gemeinschaftsunterkunft nach Merkers umgezogen. Die Notunterkunft in Barchfeld ist damit aufgelöst. Um einen möglichst nahtlosen...

weiterlesen...