Der neue Nahverkehrsplan - ein entscheidender Schritt in die Zukunft der Region

Landrat Reinhard Krebs, Foto: Heiko Matz

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

nach gerade zwei Jahren Laufzeit kommen wir in diesem Frühling in eine entscheidende Phase der Umsetzung des Strategiekonzeptes für den öffentlichen Personennahverkehr in der Wartburgregion. Aktuell steht der neue Nahverkehrsplan für 2017 bis 2022 zur Anhörung und in wenigen Tagen werden der Kreistag des Wartburgkreises und der Stadtrat in Eisenach Beschlüsse dazu fassen.

Der Nahverkehrsplan regelt die Rahmenbedingungen für den öffentlichen Personennahverkehr. Er ist gesetzlich vorgeschrieben und beispielsweise entscheidend für den Erhalt von Fördermitteln durch den Freistaat Thüringen. Der Nahverkehrsplan ist zudem auch bestimmt von gesetzlichen Anforderungen und Richtlinien, die europaweit gelten. Der aktuelle Nahverkehrsplan ist im Dezember 2016 ausgelaufen. Zudem haben sich EU-Richtlinien – beispielsweise bei der Vergabe von Konzessionen an private Busunternehmen – geändert.

Die Vorkehrungen, die wir gerade treffen, sind darauf ausgerichtet, dass wir die neuen gesetzlichen Anforderungen erfüllen. Zugleich nutzen wir die Gelegenheit, den ÖPNV auch insgesamt attraktiver zu machen und neben der Schülerbeförderung, die etwa 80 Prozent des ÖPNV ausmacht, auch für den Berufsverkehr, für Pendler und Touristen noch bessere und attraktivere Angebote zu schaffen. Dabei sind wir auf einem sehr guten Weg.

Der Nahverkehrsplan läuft zeitlich mit der Umsetzung des Strategiekonzeptes zusammen, ohne jedoch, dass im Nahverkehrsplan bereits alle Ergebnisse des Konzeptes enthalten wären. Das ist wichtig zu unterscheiden und erklärt auch, warum wir parallel am Modellprojekt des Bundes zur Daseinsvorsorge und Mobilität teilnehmen, dessen Ergebnisse ebenfalls in die Umsetzung des Strategiekonzeptes einfließen. Das Strategiekonzept umfasst eine grundlegende Überprüfung und Neuausrichtung des Angebotes sowie der tariflichen und organisatorischen Strukturen im ÖPNV.

Es hat unter anderem auch die Aufgabe, die Stadtverkehre von Eisenach und Bad Salzungen und den Überlandverkehr der Wartburgregion erstmals gemeinsam von einer Anstalt öffentlichen Rechts verantworten zu lassen. Daher werden mit dem neuen Nahverkehrsplan die Kreisbeteiligungen PNG und KVG in diese Anstalt öffentlichen Rechts unter dem Management der Verkehrsgesellschaft Wartburgkreis mbH (VGW) übergehen.

Mit dem neuen Nahverkehrsplan haben wir einen entscheidenden Schritt in die gemeinsame Zukunft von Eisenach und Wartburgkreis gemacht und zugleich dafür gesorgt, dass die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel in unserer Region schon ein Stück attraktiver geworden ist.

Ihr Landrat Reinhard Krebs

Großes Theater im Kurtheater Bad Liebenstein

20.01.2017

Die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen der Regelschulen Unterbreizbach, Tiefenort, Dermbach, Wutha-Farnroda, Bad Liebenstein, Berka/Werra, Marksuhl sowie die der 1.Stadtschule und Werratalschule Bad Salzungen sahen im...

weiterlesen...

Start der Karriereheimat Wartburgregion

20.01.2017

Neues Informations- und Stellenportal unterstützt Unternehmen bei der Nachwuchs- und Fachkräftegewinnung

weiterlesen...

Liebe Eltern der Hortkinder des Wartburgkreises,

20.01.2017

mit der Anmeldung Ihres Kindes in den Schulhort an einer Grundschule in der Trägerschaft des Wartburgkreises entsteht grundsätzlich eine Gebührenschuld zur Zahlung der Hortgebühren. Die Beteiligung an den Personal- und Sachkosten...

weiterlesen...

Untersuchung der Rinder auf Bovine Herpesvirusinfektion (BHV1) im Jahr 2017

19.01.2017

Die Halter von Rindern werden aufgefordert, zur Aufrechterhaltung der BHV1-Freiheit ihres Rinderbestandes alle Rinder im Alter von über 24 Monaten im Abstand von maximal 12 Monaten (zum Untersuchungszeitpunkt 2016) auf BHV1...

weiterlesen...

Computerschulung Jagdkataster

18.01.2017

Der Thüringer Verband der Jagdgenossenschaften und Eigenjagdbezirkinhaber e. V. lädt zu einer Informationsveranstaltung für Jagdgenossenschaften ein. Einsteigerkurs: · erste Schritte zur Erstellung eines neuen Jagdkatasters mit...

weiterlesen...

Treffurt richtet Neujahrsempfang des Wartburgkreises und der Wartburg-Sparkasse aus

04.01.2017

Der gemeinsame Neujahrsempfang des Wartburgkreises und der Wartburg-Sparkasse wird am Freitag, 13. Januar gemeinsam mit der Stadt Treffurt in der Normannsteinhalle ausgerichtet. Geladen sind rund 300 Vertreter aus Politik,...

weiterlesen...

Verlängerung der Versenkerlaubnis für K+S

27.12.2016

Landräte der Kali-Reviere: "Guter Tag für unsere Region und unsere Kumpel“

weiterlesen...