Wappen & Logo des Wartburgkreises

Beschreibung des Wappens

Wappen des Wartburgkreises

Der Wartburgkreis führt ein gevierteiltes Wappen:

  • 1 in Blau ein linksgewendeter, siebenfach rot-silber geteilter, golden bewehrter und gekrönter Löwe
  • 2 in Gold auf grünem Dreiberg eine schwarze, rot bewehrte Henne mit roten Lappen und Kamm
  • 3 in Silber ein durchgehendes schwarzes Kreuz
  • 4 wie 1 rechts gewandt.

Das Wappen symbolisiert in seiner Vierteilung die wichtigsten Einflüsse verschiedener Gebietsherrschaften im historischen Grenzgebiet zwischen Thüringen und Hessen.

Das erste Feld zeigt den Thüringer Löwen so, wie er in dem  Wappen der sächsischen Nebenlinien Sachsen-Weimar-Eisenach, Sachsen-Meiningen und Sachsen-Coburg und Gotha geführt wurde. Im zweiten Feld ist die schwarze Henne das redende Zeichen der Grafschaft Henneberg, die wesentliche Teile der oben genannten Fürstentümer verwaltete. Das Hochkreuz des Bistums Fulda im dritten Feld steht für dessen Besitzungen im südlichen Kreisgebiet. Das Thüringische Stammwappen schließlich im vierten Feld erinnert an die gemeinsamen Wurzeln Thüringens und Hessens und die späteren Besitzungen der Landgrafen Hessen-Kassel.

Beschreibung des Logos

Logo des Wartburgkreises

Das Signet der Wartburgregion symbolisiert die Vielfalt an Burgen und Schlössern, Natur und Heilquellen in der Wartburgregion.