Termine

Konferenz des Projektes „Demokratische Kompetenzen“ vom 26.-27. September 2013 in Weimar

Die Stiftung Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar (EJBW) in Kooperation mit der Evangelischen Akademie Thüringen und dem Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten lädt zur Konferenz des Projektes „Demokratische Kompetenzen im Diskurs entwickeln“ unter dem Stichwort „Fokus (Links-)Extremismus?“ ein. Es sollen Projektentwicklungen reflektiert und Ergebnisse präsentiert werden.
Ziel des Projektes ist die Stärkung demokratischer Schlüsselkompetenzen und politischer Identität. Gemeinsam mit Jugendlichen, pädagogischen Fachkräften und Akteur_innen der Politischen (Jugend-)Bildung nimmt das Projekt die Grenze zwischen dem, was demokratisch möglich ist, und dem, was nicht (mehr) demokratisch ist, in den Blick. Die Frage, wie anspruchsvolle Vorhaben der Politischen (Jugend-)Bildung nachhaltig umgesetzt werden können und in welche politischen Spannungsfelder sie gestellt sind (Stichwort: kohärente Jugendpolitik), begleitet das Projekt und soll ein Brennpunkt der Konferenz sein.
Die Anmeldung ist ab sofort per Email, Telefon oder Post möglich.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ejbweimar.de.

Auftaktveranstaltung „Verrückt? Na und! Seelisch fit in der Schule“ für Thüringen am 29. August 2013 in Erfurt

Thüringen macht sich seit diesem Jahr unter der gemeinsamen Schirmherrschaft der Thüringer Ministerien für Soziales, Familie und Gesundheit sowie Bildung, Wissenschaft und Kultur auf den Weg, die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen nachhaltig zu fördern. Gemeinsam mit landesweiten und regionalen Partnern und durch den Aufbau von Regionalgruppen in Landkreisen und kreisfreien Städten soll das Schulprojekt „Verrückt? Na und!“ langfristig in allen Thüringer Schulen umgesetzt werden.
Zur Auftaktveranstaltung lädt die Landesvereinigung für Gesundheitsförderung Thüringen e. V. - AGETHUR - ein.
Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie im Flyer und unter www.gesundheitsziele-thueringen.de.

Wochen der Jugendverbandsarbeit vom 07.-19. Oktober 2013

Der Landesjugendring Thüringen e. V. plant, gemeinsam mit den Jugendverbänden die Wochen der Jugendverbandsarbeit. Damit soll erreicht werden, dass die Jugendverbände vor Ort bei der fachpolitischen und allgemeinen Öffentlichkeit bekannter werden; die Bedeutung der Jugendverbands-arbeit örtlichen Entscheidungsträgern stärker bewusst wird; Jugendliche direkter in den Dialog zu örtlichen Politikerinnen und Politikern treten und ein dauerhafter Kontakt zwischen Jugendverbänden, Politikern und der Fachöffentlichkeit initiiert wird.
In allen Landkreisen und kreisfreien Städten werden Veranstaltungen zur Umsetzung dieser Zielstellungen vorbereitet. Dazu wurden Koordinatoren gefunden, die die Aktionen in den einzelnen Regionen koordinieren werden.
Im Wartburgkreis ist dies:
Frau Barbara Märker
Landesjugendring Thüringen e. V.
Johannesstraße 19
99084 Erfurt
Mail: maerker(at)ljrt-online.de
Telefon: 0361 5767831
Informationen finden Sie im Flyer oder unter http://www.landesjugendring-thueringen.de.

Kongress Armut und Gesundheit vom 13.-14. März 2014 in Berlin

In diesem Jahr richtet Gesundheit Berlin-Brandenburg den Kongress in Kooperation mit dem Gesundheitsökonomischen Zentrum Berlin, dem Zentrum Technik und Gesellschaft, der Technischen Universität Berlin sowie der Deutschen Gesellschaft für Public Health aus.
Die Kongresse der vergangenen beiden Jahre beschäftigten sich zum einen mit der Frage, wie das Wissen um wirksame Praxis vertieft und verbreitet werden kann („Prävention wirkt!“) und zum anderen mit gelingenden Transferstrategien zwischen Wissenschaft, Praxis und Politik. Der kommende Kongress wird daran anknüpfen unter dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit gestalten. Die Diskussionen der vergangenen Kongresse können so im Sinne gesundheitlicher Chancengleichheit in schwierigen Lebenslagen fortgeführt werden.
Das Motto des kommenden Kongresses lautet entsprechend:
Gesundheit nachhaltig fördern: langfristig - ganzheitlich - gerecht
Aus der konzeptuellen Vorbereitung ergeben sich vorläufig folgende Fragen:
Unter welchen Voraussetzungen gelingt der Aufbau nachhaltiger Strukturen und Prozesse im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention?
An welche bestehenden Strategien und Konzepte kann dabei angeknüpft werden?
Was kann aus anderen Politikfeldern gelernt werden?
Welches sind Indikatoren und Effektparameter für Nachhaltigkeit in Prävention und Gesundheitsförderung?
Welche bereichsspezifischen Anforderungen an eine nachhaltige Sicht- und Arbeitsweise gibt es?
Wie stehen nachhaltige Strukturen/Verhältnisse und nachhaltige Verhaltensänderungen zueinander?
Auch in diesem Jahr ist das Kongressteam gespannt auf Ideen und Vorschläge für Einzelbeiträge und Veranstaltungen! Was verstehen Sie unter Nachhaltigkeit? Wie würden Sie die oben genannten Fragen beantworten? Falls Sie Interesse haben, können Sie Ihre Erfahrungen zum Thema Nachhaltigkeit in Gesundheitsförderung und Prävention in ein vielseitiges Kongressprogramm einbringen.
Unter www.armut-und-gesundheit.de finden Sie eine Vorlage für den Call for Paper, die auch hinsichtlich der Gestaltung und Themenwahl informiert.
Beiträge sind bis zum 02. September 2013 einzureichen.

19. Deutscher Präventionstag 2014

Der 19. Deutsche Präventionstag findet vom 12.-13. Mai 2014 in Karlsruhe statt. Weitere Informationen folgen in Kürze und werden auf der Internetseite www.praeventionstag.de eingestellt.